Willkommen auf unserer Homepage-----Unsere Sponsoren & Partner-----Fa Fleischerei Schellenberg-----Feuerwehrverein Altenburg Nord-----Kaufland Altenburg Nord-----Sparkasse Altenburger Land-----KKH Allianz-----Poschwitzer Höhe-----AWG-----Mobiler Eisverkauf Fam Gottwald-----Abstellgleis-----REWE Altenburg & Meuselwitz-----SWG-----WAG-----EWA-----Fruchtexpress-----städt.Seniorentreff Nord-----Stadtverwaltung Altenburg-----Grundschule W. Busch-----Regelschule Dr. Bonhoeffer-----

 

05.07.17 Rundgang Baumlehrpfad

Im Rahmen der Integration nahmen Asylfamilien an einem interessanten Rundgang über den Baumlehrpfad teil. Dort erläuterte Herr Liebscher, mit Hilfe einer Dolmetscherin,  die Vielfalt der Bäume und Sträucher in Altenburg Nord. Es war für die Teilnehmer, hauptsächlich Frauen und Kinder, eine Bereicherung ihres lernens.


15.06.17 Schülerfreiwilligentag

Anlässlich des Schülerfreiwilligentages, der jedes Jahr vom Landratsamt durchgeführt wird, nahmen auch wir wieder daran teil.  Der Bürgerverein betreut zwei Schaukästen im Kaufland Nord, diese wollten wir komplett neu gestalten. Zwei kreative Schülerinnen der Bonhoeffer-Schule gestalteten, nach den gedanklichen Vorgaben des BV, die Schaukästen. Einen als Information des BV und einen als Information über Baumlehrpfad und Geschichte ABG Nord. Es ist eine gelungene Arbeit und zieht die Blicke der Kaufland Gäste an.


19.05.17 Sommerfest

Bei  heißen Temperaturen  tummelten sich Groß und Klein beim Sommerfest im Gelände des Bürgerzentrums Nord. Spiel, Spaß und  ein Kinderflohmarkt  zogen viele Besucher an. Ausgelassen tobten die Kleinen auf der Hüpfburg.  Ein tolles Programm boten die Kinder der W. Busch-Schule und der Chor der D. Bonhoeffer- Schule. Für Unterhaltung sorgten wieder „Klaus und Glücki“. Bei Bratwurst und diversen Getränken konnte man die Stimmung kulinarisch genießen. Der Seniorenclub bot Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an. Es war ein rundum gelungenes Fest.


15.04.17 Osterspaziergang mit Osterbrunnenfest

Es war wieder soweit. Vom DRK Heim in Nord zum Osterbrunnen nach ABG Zschernitzsch. Dort  konnte man die aufwendig gestaltete Borngasse mit seinen Brunnen bestaunen. Lustig anzusehen war die Hasen-Fußballmannschaften, die trotz  regnerischem Wetter  ihr Spielchen machten. Zahlreiche Gäste besuchten die Osterbrunnen, die drei Wochen lang zu besichtigen waren.


01.04.17 Kinder-und Jugendsachenbörse

In Zusammenarbeit von Bürgerverein und KJT „Abstellgleis“ fand die Kleiderbörse für Kinder und Jugendliche statt. In der Zeit von 9-12 Uhr kamen viele von Nah und Fern um die günstigen Angebote zu erwerben.


25.03.17 Frühjahrsputz Altenburg Nord

An dem bereits zur Tradition geworden Aufräumen in Altenburg Nord beteiligten sich wieder ca. 50 Bürger. In diesem Jahr halfen auch 12 Asylbewerber. Im Anschluss der Arbeit gab es als Dankeschön einen kleinen Imbiss. Römerbraten und Brötchen spendete wieder die Fleischerei Schellenberg und die Getränke Der OB Michael Wolf. Die Asylbewerber kochten ein traditionelles Essen und luden alle Anwesenden dazu ein.  Auch so kann Integration entstehen.


28.02.17 Fasching mit der „ Regenbogenschule“ ( Schule für geistig – und körperlich behinderte Kinder und Jugendliche)

Wieder feierten die Schüler ausgelassen das Faschingsfest.  Man staunt, was die Schüler trotz ihrer Behinderung für ein Elan zeigen. Es wurden Spiele gespielt, z.B. Reise nach Jerusalem“, und es wurde zur Disco-Musik eifrig getanzt. Natürlich durften die beliebten Pfannkuchen nicht fehlen. Nach 2 Stunden Ausgelassenheit verabschiedeten sie sich und meinten, sie kommen nächstes Jahr wieder.


28.01.17 Neujahrs-Brunch

Statt traditioneller Weihnachtsfeier treffen sich die Mitglieder und Gäste zum Jahresbeginn zu einem Neujahrsbrunch. Dies wird von allen sehr begrüßt. So trafen wir uns auch in diesem Jahr in geselliger Runde. Der Vorsitzende, Peter Liebscher sprach einige Worte über das vergangene Jahr, sprach den Mitgliedern seinen Dank aus und stellte kurz die Vorhaben für 2017 vor. Dann wurde eifrig bei einem genüsslichen Schluck geplaudert und auch für das leibliche Wohl wurde  gesorgt. Familie Schellenberg zauberte wieder ein Buffet mit leckeren Sachen. Gegen 14.00 Uhr endete das Treffen und alle stellten fest, dies werden wir so beibehalten.


24.11.16  Vorweihnachtliche Veranstaltung für alt und Jung

Das Duo“Las Fuegas“ bot den Anwesenden ein spannendes und sehenswertes Programm, über Tanz-, Fagier- und Feuershow war alles dabei. Die 35 anwesenden Gäste waren sehr begeistert. Bei einem schönen Abendessen staunten sie über die Darbietungen und spendeten anerkennenden Applaus


11.10.16    Herbstbasteln mit der Jugendfeuerwehr

In der Zeit von 10.00 – 14.00 Uhr wurden von  Mitgliedern der Jugendfeuerwehr eifrig Drachen sowie Figuren aus Kastanien gebastelt. Zur Stärkung gab es zum Mittag Nudeln mit Tomatensoße sowie leckeres Apfelmus. Das gemeinsame Essen kam gut an. Der Tag hat allen viel Spaß gemacht, eine Wiederholung zu einem anderen Thema ist nicht ausgeschlossen

02.09.16 Sommerfest im Bürgerzentrum

-    das Fest war sehr gut besucht

-    abwechslungsreiches Programm über die gesamte Zeit

-   „Klaus und Glücki“  luden mit Schlagern quer Beet zum Tanz, es   

     fanden sich mutig


20.08.16 Integratives Sportfest (Sportplatz Pesek Halle ) 

Der Bürgerverein beteiligte sich mit einer Tombola betreut durch Ronald und Uwe Stefanie war am Anfang dabei. Wechselte dann zum Hoffest Schellenberg wo sie als Springer zwischen Glücksrad und Feuerwehr pendelte


20.08.16 Haus- und Hoffest der Fleischerei Schellenberg

Bei schönem Wetter trafen sich wieder Jung und Alt zum traditionellen Fest, zu dem die  Fleischerei Schellenberg aller zwei Jahre einlädt. Das Angebot an Unterhaltung war groß, neben den Vorführungen der Kunstradfahrerinnen und den Rhönraddarbietungen sorgte das Männerballett vom Faschingsverein Zechau und das Altenburger Folkloreensemble für Unterhaltung. Für die Kinder gab es zahlreiche Attraktionen, Höhepunkt war das Baggerfahren, das musste fast jedes Kind einmal probieren. Der Bürgerverein unterstützte die Festlichkeit mit seinem Glücksrad sowie einer Präsentation von Aktivitäten zur Neugestaltung des Nordplatzes und die Restaurierung von ehemaliger Kunst  ( Keramikfiguren Elefant und Nashorn ) in Altenburg Nord. Keiner verließ das Fest ohne Eindrücke mitzunehmen und die kulinarischen Angebote zu kosten. Wir danken der Familie Schellenberg für diese gelungene Veranstaltung


02.06.16 Schülerfreiwilligentag

Wie auch in den vergangenen Jahren beteiligte sich der BV wieder am Schülerfreiwilligentag. In Vorbereitung auf das nächste Osterbrunnenfest wurden Ostereier auf Stäbe geklebt und  bemalt. Unterstützt wurden die 3 Schüler der Bonhoefferschule von Ronald, Stefanie und Ingo.


03.06.16 AWG Mieterfest

Der Bürgerverein unterstützte die Veranstaltung der AWG. Es war ein gelungenes Fest, mit Spiel, Spaß und Unterhaltung. Bei guter Live-Musik ließen sich die Gäste Essen und Trinken schmecken. Leider hat der Wettergott mit seinen Regenschauern für den kleinen Wehmutstropfen gesorgt.


15.04.16 Gedenkfeier „HASAG“

Viele Gäste gedachten der Opfer des KZ Buchenwald, Außenlager Altenburg mit einer Kranzniederlegung an der Gedenktafel in der Poststraße. In kurzen Ansprachen wurde an das Leid erinnert aber auch vor den Machenschaften im Jetzt gewarnt. Im Anschluss hatte jeder die Gelegenheit sich die noch stehende Baracke( Unterkunft der Strafgefangenen )auf dem ehemaligen HASAG Gelände anzusehen. Die Baracke soll ,nach Aussage des Altenburger Geschichtsvereins“ einmal die Gedenkstätte  für die Opfer werden.


09.04.16  Frühjahrsputz

Zum jährlichen Großreinemachen in Altenburg Nord trafen sich ca.50 Anwohner unter ihnen Kinder der W. Busch-Schule und der Bonhoeffer-Schule. Schnell waren Säcke gefüllt. Nach getaner Arbeit haben sich alle eine Stärkung verdient. Die leckeren Dinge wurden von der Fleischerei Schellenberg, der Bäckerei Strobel sowie dem Gartenlokal “Poschwitzer Höhe“. In diesem Jahr viel nicht si viel Unrat an, wie die Jahre zuvor.                                                      Wir danken allen fleißigen Helfern und den Sponsoren


02.04.16 Kindersachenbörse

Die Kinder- und Jugendsachenbörse mit Frühjahrs/ Sommerkleidung fand großen Anklang. Es wurde viel gestöbert und auch gekauft. Nicht nur Kleidung ist im Angebot auch Spielwaren, Kinderwagen sowie alles rund um das Kind.


27.03.16  10 Jahre Osterbrunnen

Bei schönem Wetter trafen sich Bürger am DRK-Pflegeheim und gingen gemeinsam nach ABG Zschernitzsch zu den gestalteten Osterbrunnen. Frau Pastorin Schenk sprach einige Worte und segnete die Brunnen. Der Chor von der W. Busch- Schule gestaltete ein abwechslungsreiches Programm. Im Anschluss konnte man die aufwendigen Arbeiten in der Borngasse bestaunen und danach auf dem Dorfplatz bei Kaffe und Kuchen sowie etwas Deftigen das gesehene Revue passieren lassen. Interessenten konnten sich in der Kirche auf Schautafeln über die Entwicklung 10 Jahre Osterbrunnen informieren. Natürlich war auch wieder der Osterhase in Aktion und erfreute Alt und Jung.


02.02.16 Vorbereitung Osterbrunnen                                                                                                                                                                     

In diesem Jahr fand das 10jährige Osterbrunnenfest statt. Zu diesem Ereignis hatte sich das Oster- Team viel vorgenommen, dazu wurden unter anderen unzählige Ostereier gebraucht.   In der Vorbereitung gestaltete der Bürgerverein gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr einen Bastelnachmittag. Es wurden Ostereier bemahlt, auf Stäbe geklebt und anschließend lackiert. Die Kinder hatten viel Spaß dabei und es wurde viel geschafft.


Neujahrs- Brunch

Am 09.01.16 trafen sich die Mitglieder zum Auftakt des neuen Jahres zu einem Neujahrs-Brunch im Bürgerzentrum. Eifrig wurden Gedanken und Ereignisse zum Jahreswechsel ausgetauscht und bei einem genüsslichen Schluck so manche Episode erzählt. Für das leibliche Wohl sorgte die Fleischerei Schellenberg, welche uns ein schmackhaftes Menü in Buffet Form kreierte. Wir haben uns mit Absicht gegen  eine Vereins-Weihnachtsfeier entschieden, da fast jeder zu den verschiedensten Adventsfeiern eingeladen ist. Alle anwesenden Personen fanden das Treffen nach den Feiertagen super und teilten die Meinung dies zu wiederholen.


Halloween

Ab 2015 gibt es keine Halloween- Veranstaltung mehr. Die personell zur Verfügung stehenden Kräfte können den enormen Aufwand nicht mehr leisten sowie die immer steigenden Kosten nicht abdecken. Um das Niveau der Veranstaltung nicht zu mindern haben wir uns dazu entschieden.


Dezember 2015

Das zur Tradition gewordene Weihnachten in Familie fand wieder in der kleinen Sporthalle statt. Groß und Klein nahmen eifrig die zahlreichen Bastelangebote war, ansässige Vereine und Einrichtungen boten vielseitige kreative Möglichkeiten an. Kulturelle Umrahmung gab es mit der Tanzgruppe und einem Bauchredner mit seiner vorlauten Plüschfigur, welche im Anschluss zum Anfassen durch das Publikum lief.Es war für alle ein erlebnisreicher Nachmittag


November 2015

Gemeinsam mit Jungen und Mädchen der Altenburger Jugendfeuerwehr sowie deren ehrenamtlichen Gruppenleiter gestalteten wir einen schönen Nachmittag mit Basteln und anschließender Weihnachtsfeier bei Stollen und Getränken, natürlich fehlten nicht die kleinen Geschenke. Die Freude war groß und weitere gemeinsame Veranstaltungen sind nicht ausgeschlossen


Oktober 2015

Das KJT“ Abstellgleis“ führte die Herbst/Winter- Kleiderbörse mit der Unterstützung des Bürgervereins durch. Dieses nutzten viele Bürger um in den Angeboten zu stöbern und das Eine oder Andere zu kaufen.


September 2015

Bereits 10 Jahre gibt es den Bürgerverein Altenburg Nord und dies musste gefeiert werden. Zu einem Herbstfest lud der Bürgerverein alle Bürger ein um gemeinsam den Tag zu begehen. Natürlich fehlten auch die Gratulanten, wie zu jedem Geburtstag, nicht. Mit einem Kulturprogramm und Kulinarischem bedankten wir uns bei allen Gästen und hoffen, dass wir auch in den nächsten Jahren die gestellten Anforderungen und Aufgaben meistern.


Juni 2015

Das Kinder- und Sommerfest war wieder sehr gut besucht.Die angebotenen Mitmachaktionen und verschiedene Stände war ein großer Magnet für die Kinder. Auch der Unterhaltsame und kulinarische Teil fand großes Interesse. Leider schickte der Wettergott kurz vor Ende der Veranstaltung einen starken Regenguss. Trotz allem waren die Organisatoren, KJT“ Abstellgleis“ und Bürgerverein Nord mit dem Zulauf zufrieden.


Mai 2015  Seniorentag in Nord                                                                                                                              

 

Die Stadtverwaltung Altenburg Referat Soziales organisierte im Bürgerzentrum einen Seniorentag. An diesen Tag konnten sich Senioren und deren Angehörige darüber informieren, welche Möglichkeiten in Altenburg Nord angeboten werden. Verschiedene Vereine und Wohnungsgesellschaften sowie soziale Einrichtungen präsentierten sich und stellten ihre Angebote vor. Der Bürgerverein Nord informierte Interessenten über seine Projekte und was er für die Bürger anbietet


April 2015  Schülerfreiwilligentag

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Bürgerverein am Schülerfreiwilligentag. Vier Schüler der Regelschule D. Bonhoeffer sortierte Baumschilder, fertigten fehlende Schilder an um sie dann auf dem Lehrpfad zu ergänzen bzw. zu erneuern. Weiterhin gaben sie den Schaukästen einen neuen Schutzanstrich. Alle arbeiteten sehr gewissenhaft und hatten somit einen kleinen Einblick in die ehrenamtliche Arbeit.


18.04.15  Frühjahrsputz

Zum großen „Reinemachen“ in Altenburg Nord rief der Oberbürgermeister M.Wolf in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der SPD und dem Bürgerverein Nord, auf. Mit Schaufel, Besen und Säcken zogen die Helfer, ca. 50 Personen von Jung bis Alt, in kleinen Trupps durch Nord um den achtlos weggeworfenen Unrat aufzusammeln. Auch wenn in der kurzen Zeit einige Säcke zusammenkamen sieht doch Nord relativ ordentlich aus. Wie in jedem Jahr gibt es spezielle Schmutzecken. Zum Dank an die ehrenamtlichen Helfer teilte Herr Wolf an jeden ein Brötchen mit einer dicken Scheibe Hackbraten aus, Getränke standen zur freien Verfügung bereit. Einst vom Bürgerverein in Altenburg Nord ins Leben gerufene Aktion, die mit acht Personen begann ist jetzt bereits zur Tradition geworden und jährlich steigt die Zahl der Helfer.


15.04.  Gedenkfeier in der ehemaligen „ Hasag“

An einer Gedenkfeier  zu 70. Jahrestag der Befreiung nahmen ca. 20 Personen teil.                                                  Mit  Kränzen und Blumengebinde wurde an der Gedenktafel in der Poststr.der Opfer des KZ  „Buchenwald“, Außenlager Altenburg gedacht. Der Oberbürgermeister M. Wolf, die Landrätin sowie der Vorsitzende des AGV W. Böhm sprachen einige Worte zur Erinnerung aber auch zur Mahnung, das sich die Geschichte sich so nicht wiederholt.


31.03.15  Info-Veranstaltung Nordplatz

Am Abend füllte sich der Raum im Bürgerzentrum schnell, alle Plätze waren rasch belegtauch die herbeigeschafften Sitzgelegenheiten reichten nicht,so das viele noch standen und der Rest keinen Einlass mehr bekam.

Grund: Der Oberbürgermeister hatte zu einer Infoveranstaltung zum Thema Neugestaltung Nordplatz eingeladen. Es war eine interessante und Aufschlussreiche Darstellung. Die Bürger beteiligten sich rege an der Diskussion und gaben Anregungen aber auch Bedenken an den Projektleiter, welche gern entgegengenommen wurden und nach Möglichkeit in das Konzept eingearbeitet werden. Der meist diskutierte Punkt war die Schließung des „REWE“ Marktes und eine Neuschaffung einer Einkaufsmöglichkeit auf dem Neugestalteten Nordplatz. Die Neugestaltung soll ab 2016 erfolgen, die ersten Mittel dazu liegen schon bereit.


07.03.15  Kinder-Kleiderbörse

Die Frühjahrsbörse des KJT“Abstellgleis“ in Kooperation mit dem Bürgerverein zog wieder Jung und Alt an. In der Zeit von 9 bis 12 wurde gesucht, anprobiert und reichlich gekauft. Im Angebot waren wieder gut erhaltene Kleidung, Spielsachen und Gebrauchsgegenstände für die Kids. Im August findet die Herbst/ Winter- Börse statt.


29.03.15  Osterbrunnenfest

Bereits zum 9. Mal fand in Altenburgs Borngasse die Eröffnung und Segnung der Osterbrunnen statt. Die wieder zahlreich erschienenen Gäste konnten auch diesmal die in vielen ehrenamtlichen Stunden  wunderschönen gestalteten Brunnen bestaunen. Pünktlich zur Ansprache und Segnung durch Frau Pastorin Schenk öffnete Petrus seine Schleusen, aber die meisten harten aus, was auch belohnt wurde. Nach dem offiziellen Teil ließ auch der Regen nach und man konnte das Osterbrunnenfest halbwegs trocken genießen. Der Osterhase verteilte zur Freude von den Anwesenden seine Süßigkeit. Ein Erlebnis hatte der Osterhase, was die wenigsten mitbekamen: Der dreijährige Arne überreichte dem Osterhasen seinen „Nuckel“ da er ja nun „Groß“ sei und keinen mehr braucht.


Ein Nachmittag mit der Jugendfeuerwehr

Mitglieder des Bürgervereins gestalteten gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr einen Nachmittag. Am 19.02.2015 von 17.00 bis 19.00 Uhr kamen 13 Mitglieder der Jugendfeuerwehr in das Bürgerzentrum um über ihre Arbeit zu erzählen und anschließend gemeinsam Woll- Kücken zu basteln oder Osterkarten zu gestalten. Schnell kam der Kontakt zustande. Begleitet wurden sie von den Jugendbetreuern bzw. Jugendwart. Eine Überraschung war das spontane Grillen und einem Becher Kinderpunsch. Dies sollte ein Anfang sein um eine weitere Zusammenarbeit zwischen Bürgerverein und Jugendfeuerwehr zu stärken.


Schüler der Regenbogenschule feiern Fastnacht

Am 17.02.2015 war es wieder soweit, pünktlich kamen die Jungen und Mädchen kostümiert zu einem unterhaltsamen Faschingsvormittag. Im geschmückten Raum des Bürgerzentrums Nord wurde zu stimmungsvoller Musik getanzt. Zwischendurch erheiterten Mitmach-Spiele die zahlreichen Gäste. Für das leibliche Wohl sorgten Betreuerinnen mit den beliebten Pfannkuchen und Tee. Zu schnell verging die Zeit und alle gingen glücklich und zufrieden zurück in die Regenbogenschule, wo bereits das Mittagessen wartete.


06.12.2014 Weihnachten in Familie

Bei Spiel und Spaß sowie zahlreichen Bastelangeboten verging ein schöner Nachmittag wie im Pflug. Der zaubernde Weihnachtsmann mit Gehilfe und die Tanzgruppe „Energy Diamonds“ sorgten für Unterhaltung. Bei Kaffee und weihnachtlichen Gebäck sowie einem Schluck Glühwein konnten Familien drei Stunden den Alltag vergessen . Zum Ende der Veranstaltung kam zur Freude der Kinder der Weihnachtsmann und verteilte Süßigkeiten und Geschenke, als Dankeschön sangen die Kinder Lieder oder sagten Gedichte auf. Ein schöner Nachmittag ging neigte sich dem Ende. Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer.


04.12.2014 Adventsfeier

Einen vorweihnachlichen Nachmittag verbrachten 50 Gäste im Bürgerzentrum Nord. Das Altenburger Folkloreensemble bot den Gästen ein schönes Weihnachtsprogramm, wobei sie die Gäste zum Mitsingen animierten. Kräftig wurden die bekannten Weihnachtslieder mitgesungen. Anschließend liesen sich alle bei leisen weihnachtlichen Klängen den Mutzbraten mit Sauerkraut schmecken. Erfreulich war, das 17 Senioren des Alten-und Pflegeheim des DRK an der Veranstaltung teilnahmen .Mit einem flauem Gefühl sahen die organisierten Personen des Bürgervereins der Veranstaltung entgegen, klappt alles, sind die Gäste mit dem angebotenen zufrieden? Aber in den Gesichtern war Freude und Zufriedenheit zu lesen und dankende Worte beruhigten das Herz.


10.11.2014 Patientenverfügung  

Zu dieser Veranstaltung erschienen viele interessierte Bürger. Leider gibt es noch zuviel Unwissenheit bei diesem Thema . Es sollte noch viel mehr Aufklärung geben denn es gibt wichtige sachen an die man im Alter denken sollte. Über eine Wiederholung wird nachgedacht.


26.10.20014 Halloween

Es war wieder soweit, viele Große und kleine Geister, Hexen und gruselige Gestalten folgten der Einladung zur jährlichen Halloweenparty. Bei Spielen wie “Die schnellste Spinne“ und „Monsterbüchsenwerfen“ sowie der“ Griff ins Ungewisse“ fanden regen Andrang. Beim traditionellen Kürbisschnitzen und Kürbisgestalten zeigten sich die Gäste kreativ. Vor der Halle konnte man Knüppelkuchen backen.  Die Veranstaltung hatte eine kulturelle Umrahmung, Staunen konnte man bei der Darbietung des Stärksten Mannes, der anwesende Gäste mit seinen Zähnen hochhob oder Eisen verbog. Die Tanzgruppe bot ein buntes Programm. Den Abschluss bildete wieder die Nachtwanderung in kleiner Runde, da es leider zu regnen begann


16.10.2014 Mitgliederversammlung

Der Bürgerverein führte im letzten Quartal des Jahres seine Mitgliederversammlung durch. Der Vorsitzende Peter Liebscher trug den Rechenschaftsbericht vor und Janine Franke als Finanzerin berichtete über Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Anschließend gab es in der Diskussionsrunde der 26 Anwesenden Mitglieder Fragen zu Veranstaltungen und Ideen zur weiteren Arbeit des Vereins.

27.09.2014 Kinder-und Jugendsachenbörse

Das schon zur Tradition gewordene Angebot im Bürgerzentrum Altenburg Nord fand auch diesmal wiederbei  zahlreichen Anbietern und Käufern Zuspruch. Die Organisatoren , der KJT“Abstellgleis“ und der Bürgerverein ABG Nord waren mit dem Interesse zufrieden, trotz das der Gedanke “Kleiderbörse“ auch von  anderen Einrichtungen aufgegriffen wurde und durchgeführt wird.


17.09.2014 Spiele Nachmittag für Jedermann

Karten und Brettspiele sowie Puzzle lagen an diesem Nachmittag bereit. Angedacht war ein gemeinsamer Spiele-Nachmittag von Jung und Alt. Leider nahmen dieses Angebot vorwiegend nur Kinder und Jugendliche wahr, zwei ältere Nordler folgten dem Angebot. Es war ein unterhaltsamer Nachmittag. Im Jahr 2015 wird der Spiele-Nachmittag wieder ein Punkt im Veranstaltungsplan sein, mit dem Ziel generationsübergreifend ein Miteinander und Füreinander zu erreichen.


02.08.2004  Sommerfest der Fleischerei Schellenberg

Zum zweitem mal lud die Familie Schellenberg zum Hof-und Sommerfest unter dem Motto „Schulanfang“ein.   Wie bestellt, war es ein Bilderbuchwetter, an diesem gut organisierten Fest. Spiel-und Mitmachideen standen für Groß und Klein bereit. Der Bürgerverein war mit seinem Glücksrad dabei und einer Fotoausstellung „Ehemalige Kunst“ in Altenburg Nord.                                     Ein anspruchsvolles Programm mit Vorführungen von Kunstradlern und Rhönrad trug zur Unterhaltung bei. Das ganze wurde musikalisch umrahmt. Den Höhepunkt  erfuhren Schulanfänger indem aus einem Lostopf die Gewinner von Großen Zuckertüten gezogen wurden. Mit strahlenden Kinderaugen nahmen sie stolz die Zuckertüten von Frau Schellenberg entgegen.  Auch in diesem Jahr wurden die Preise für die Spiele von der Fleischerei Schellenberg zur Verfügung gestellt. Den Erlös  der Veranstaltung spendet die Familie Schellenberg der „Neuen Arbeit“ für die Kinderweihnachtsfeier. Fazit: Eine gelungene ,gut besuchte Veranstaltung animiert zu einer erneuten Auflage im Jahr 2015 .Das Hof-und Sommerfest ist eine Bereicherung für Altenburg Nord.


11.07.2014  Sommerfest

Bei schönem Sommerwetter kamen zahlreiche Gäste zum Bürgerzentrum in der Otto-Dix-Str. Viele Mitstreiter von ansässigen und umliegenden Einrichtungen sorgten für eine abwechslungsreiche Gestaltung des Nachmittages. Von Basteln, Spielen, Hüpfburg, Schminken und Glücksrad über das Angebot der Igelhilfe und einem Kinderflohmarkt war für jeden was dabei. Für die kulturelle Umrahmung sorgte der Chor der W. Busch-Schule , die Tanzgruppe „Energy Diamonds“ und der Stelzenläufer „Naseweis“. Al das konnte man gemütlich bei Kaffe und Kuchen oder deftigem vom Grill genießen. Zum Abschluss der Veranstaltung war ein Auftritt des Spielmannzuges mit anschließendem Lampionumzug geplant, doch der Wettergott hatte was dagegen. Der Blick nach Oben verhieß nicht gutes und dann geschah es, ein riesiger Gewitterguss ging auf uns nieder und machte dem Fest ein abruptes Ende.


Gedenkfeier „HASAG“ 2014

Viele Gäste gedachten der Opfer des KZ Buchenwald, Außenlager Altenburg mit einer Kranzniederlegung an der Gedenktafel in der Poststraße. In kurzen Ansprachen wurde an das Leid erinnert aber auch vor den Machenschaften im Jetzt gewarnt. Schüler der Bonhoefferschule gaben ihre Gedanken kund. Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Chor des Friedrichgymnasiums. Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung hatte jeder die Möglichkeit in der Hauptsparkasse Wettiner Str. sich die Ausstellung „Gegen das Vergessen“ des  Altenburger Geschichtsverein anzuschauen und an einer Gesprächsrunde teilzunehmen.


Osterfest der Kita „Pusteblume“ 2014

Ein etwas anderes Osterfest ließ sich die Kita „Pusteblume für ihre Kinder einfallen. Vier Gruppen der Kita verbrachten einen Vormittag den sie nicht gleich vergessen werden, eine Wanderung nach Zschernitzsch zu den Osterbrunnen. Nach einer kleinen Stärkung und einer Quizrunde kam überraschend der Osterhase, da staunten die Kinder und alle waren plötzlich Mucksmäuschen still.Gemeinsam mit dem Osterhasen ( ein Mitglied des Bürgervereins Nord )gingen sie auf Ostereiersuche, dabei kamen sie zu den Osterbrunnen. Aufmerksam betrachteten sie alles und staunten über den Hasenmarkt. Vor den Brunnen sangen sie Lieder oder sagten Gedichte auf, worauf der Osterhase gefüllte Körbchen verteilte. Danach durften die Kinder einmal einen Blick in die Osterwerkstatt der Familie Hase (Name ist echt) in Zschernitzsch werfen. Der Osterhase verabschiedete sich von den Kindern, welche dann nach einem Spaziergang zum spielen auf den Dorfplatz zurück gingen. Nach einer Stärkung ging es zurück in die Kita.


Osterbrunnenfest 2014

Bereits eine Woche vor Ostern, am 13.04. wurden in diesem Jahr die Quellen in Altenburg Zschernitzsch für das Osterfest geschmückt. Die Organisatoren ließen sich wieder viel einfallen. Ein Schriftzug „FROHE OSTERN“ aus zahlreichen bunten Eiern begrüßte die Besucher auf dem Weg zu den Quellen in der Borngasse.  Der Wegesrand war mit Blumen und Eiernestern gesäumt bis hin zu den aufwendig und liebevoll geschmückten Brunnen. Ein Hasenmarkt mit  Angeboten an Gemüse, Eiern und Blumen rundete das Bild ab. Zahlreiche Besucher lauschten den Worten von Pastorin Schenk, die den Osterbrunnen segnete und das Osterbrunnenfest eröffnete. Unter den Gästen verweilte auch der Osterhase, der kleine Süßigkeiten verteilte zur Freude von Groß und Klein. Hunderte von Besuchern nutzten am Eröffnungstag das schöne Wetter um der sonst so unscheinbaren Borngasse einen Besuch abzustatten.


Kinderkleiderbörse 2014

Am 15.03. fand die Kleiderbörse für Frühjahr/Sommer statt. Auch wie zu den vergangenen Börsen war die Nachfrage groß.Bereits vor Eröffnung kamen viele Interessenten. Es wurde geschaut, gestöbert aber auch reichlich gekauft. Wenn es auch zur Frühjahrsbörse nicht so viel Anbieter waren, war der Verkauf ein Erfolg.Es macht Mut eine weitere Börse im Herbst in Angriff zu nehmen.


Fasching 2014

Am 04.03. beging der Bürgerverein mit den Schülern der Regenbogenschule vergnügte Faschingsstunden.Man konnte nur staunen was die Schüler trotz ihrer Behinderung so auf die Beine stellten. Es wurde gespielt und getanzt. Natürlich durften die traditionellen Pfannkuchen nicht fehlen.Vergnügt verließen die toll kostümierten Kinder die Veranstaltung und freuen sich schon auf die nächste gemeinsame Veranstaltung


Puzzle-und Spielenachmittag 2014

Ein gelungener Nachmittag war der Puzzle- und Spieletag. Kinder und Jugendliche aus dem Kinder-und Jugenclub „Abstellgleis“kamen ins Bürgerzentrum um zu puzzeln.Es entstanden wunderschöne Motive, welche später aufgeklebt wurden. Die Arbeiten konnten noch Tage danach besichtigt werden, bevor jeder sein Puzzle mit nachhause nahm.Viel Spaß gab es auch bei den lustigen Spielen, wie zum Beispiel „Blinde Kuh“.Die Zahl der Interessenten hat uns sehr positiv überrascht.


Weihnachten in Familie 2013

Weihnachten in Familie ist bereits eine zur Tradition gewordene Veranstaltung für sozial benachteiligte Familien in Altenburg Nord geworden.Zahlreiche Familien kamen um von den Problemen und Sorgen für kurze Zeit Abstand zu nehmen. An 15 Bastelständen hatte jeder die Möglichkeiten kleine Geschenke zu basteln.. Währen sich die Eltern und Großeltern Kaffee und Kuchen schmecken ließen,belagerten die Kinder vor der Halle die Feuerstellen um Knüppelkuchen zu backen.Ein Kulturprogramm sorgte für Unterhaltung. Natürlich kam auch der Weihnachtsmann um den Kindern kleine Präsente zu übereichen.


Halloween 2013                                                                                                                                       

Es war wieder soweit, große und kleine Geister trafen sich zur Halloween- Party in Altenburg Nord. Für Unterhaltung sorgte Janko Lehmann von den „RADUGAS“ mit seiner Zauber- und Feuershow. Eifrig waren sie wieder beim berühmten Kürbis schnitzen. Den Abschluss bildete wieder die Nachtwanderung, welche diesmal eine neue Route hatte.Alle waren begeistert und hoffen, das es auch 2014 wieder eine Party stattfindet.


Kindersachen- Börse 2013                                                                                                               

 Die Kindersachen Börse nutzten wieder viele Muttis und Omis um preiswert gut erhaltene Winterkleidung für ihre Kleinen zu erwerben. Im Angebot war alles rund ums Kind, ob Spielwaren, Kinderwagen oder komplette Babyausstattungen. Eine Neuauflage im Frühjahr ist von den Organisatoren, dem Kinder-und Jugendclub“Abstellgleis“ und dem Bürgerverein vorgesehen.


Erntedankfest am 15.11.2013

Shakespeare sagt:

„Hoffnung auf Genuss ist fast so süß wie schon erfüllte Hoffnung".

Erwartungsvoll saßen wir sechs Hanseln im Foyer und harrten der Dinge die da kommen sollten. Frau Trapp und Frau Olischer waren bereit. Ich hatte schon Bedenken, dableiben zu müssen, da wir drei Rollis waren. Doch Herr Liebscher vom Bürgerzentrum Altenburg Nord war so nett, meinen Rolli zu schieben.Unser Ziel lag ja nicht so weit entfernt, das Bürgerzentrum, doch ihr kennt ja unsere Straßen und Wege. Im Zentrum angekommen, durchfuhr uns gleich ein Schreck - herrje, alles besetzt. Freundlich schaffte die Leiterin Platz für uns. Wir saßen auf den besten Plätzen am Tisch. Dort lag auf einem Teller mit Folie bedeckt, unser Abendessen. „Ach herrschee" wer soll das bloß essen, wunderbar dekoriert, richtige kleine Kunstwerke aus Wurstwaren und „Gemüse". Leckeres Brot verschiedener Sorten in den Körbchen daneben. Stellt euch vor, das alles war im Eintrittspreis von 7 Euro inbegriffen. Nach dem Essen, das ja zum Ernteschmaus gehört, bot uns das Altenburger Folkloreensemble unter Leitung von Herrn Kiebisch, ein gelungenes Programm in „Altenborgsch". Da eine Marche eine Einführung in unsere Mundart gab, wie z.B. „Hitsche, Kaase, Kaasehitsche, dittchen u.a. war alles verständlich. Mit Liedern, Tänzen und Sketschen brachten sie uns das Leben unserer Vorfahren und ihre Bräuche in einem Querschnitt durchs Altenburger Land dar. Wir haben viel gelacht und viel Beifall geklatscht. Der Funke war übergesprungen und man merkte an der Spielfreude der Akteure, dass auch sie Spaß hatten. Zum Schluss ihres Programmes überreichte eine der Marchen noch „ä Häppchen von dahm guten Altenborgcher Zeechenkase". Doch es gab noch eine Überraschung als der Leiter des Bürgerzentrum, Herr Liebscher, Huckelkuchen reichen ließ. Eine Freude sag ich euch. Nach den vielen und reichhaltigen wohlschmeckenden Genüssen war Schluss. Schnatternd und quatternd liefen wir beim Licht von Taschenlampen und Straßenlaternen nach Hause.Wir haben getrunken, gegessen und gelacht, so einen frohen Tag verbracht. So schön wie das könnt's öftersein, dann kehren wir gern wieder ein. Unser allerbester Dank gilt dem Bürgerzentrum in derDixstraße für die freundliche Aufnahme, Bewirtung und Organisation des Abends mit dem Folkloreensemble.

Frau Olischer, Frau Trapp und Herrn Liebscher unseren herzlichen Dank für den sorgsamen Transport und die Betreuung.

Hier sollen noch drei Worte stehen:

„Danke - Danke - Dankeschön"

Frau Staude, WB 3


Sommerfest der Fleischerei Schellenberg 2013

 Zu einem Sommerfest lud die Fleischerei Schellenberg in die Bonhoefferstr. ein.,der Anlass war der 80. Geburtstag von Senior Schellenberg.Vor Ort waren viele Akteure die für Unterhaltung sorgten.Der Bürgerverein war mit einem Informationsstand über die Geschichte Altenburg Nord dabei.Das Fest war eine große Bereicherung für Altenburg Nord und wird bestimmt nicht das letzte sein.


Gelungenes Sommerfest im Bürgerzentrum Nord  2013                                                                          

Zahlreiche Besucher nutzten das zum zweiten mal stattfindende Sommerfest für einen schönen unterhaltsamen Nachmittag.Auf und um das Gelände in der Otto Dix Str. erwarteten Groß und Klein zahlreiche Angebote, wie basteln, spielen turnen und reiten.Eine große Hüpfburg lud zum springen ein. Zum ersten mal war auch ein Kinderflohmarkt dabei, wo so manches Schätzchen erworben werden konntFür Unterhaltung sorgte die Tanzgruppe „Energy Diamonds“und für den abschließenden Höhepunkt sorgte der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Altenburg


Feuerlöscher-Ausbildung für den Bürgerverein Altenburg-Nord 2013

 Zum Begriff "Feuerlöscher" kann sich wohl jeder sofort ohne große Mühe ein gleichlautendes Bild vor Augen führen. Sind diesen tragbaren Löschgeräte doch in allen Alltagsbereichen anzutreffen so endet bei vielen das Wissen über die roten helfer bereits mit dieser Vorstellung.So führte die Feuerwehr Altenburg am 19.07.2013 mit dem Bürgerverein Altenburg-Nord eine Unterweisung durch.Das notwendige theoretische Wissen über die verschiedenen Brandklassen und Löschmittel bildet die Grundlage für eine effiziente Brandbekämpfung. Im Anschluss daran durften die Interessierten selbst einen simulierten Entstehungsbrand,  auf dem Hof der Feuerwache Altenburg, mit einem Feuerlöscher bekämpfen. Fachlich und ausrüstungstechnisch für eine derartige Unterweisung prädestiniert, vermittelt ein Kamerad der Berufsfeuerwehr Altenburg die nötigen Kenntnisse und nahm vor allem die Scheu, selbst einen Brand bereits in seiner Entstehung zu bekämpfen.

Einen herlichen Dank an die Feuerwehr Altenburg für die sehr lehrreiche Veranstaltung.


23.4./30.04. und 07.05. / 14.05.13 Verkehrsteilnehmerschulung

In vier Veranstaltungen vermittelte Herr Kakolewski vom ADAC wichtiges und interessantes rund um das Auto und Straßenverkehr.Die Teilnehmer der Veranstaltungen erfuhren Neues und konnten ihr Wissen auffrischen.Mit dem erhaltenen Informationsmaterial kann jeder das gehörte und gesehene noch einmal nachlesen.


17.04.2013 1 Jahr Bürgerzentrum Nord

 

Mit einem Frühlingsfest begingen die Bürger von Altenburg Nord das einjährige Bestehen des Bürgerzentrums Altenburg Nord. Die ansässigen Einrichtungen gestalteten einen unterhaltsamen Nachmittag.Neben der Versorgung des leiblichen Wohles konnten die Besucher in einer zweigeteilten Ausstellung sich über die Entwicklung von Altenburg Nord und die bisherigen Angebot und Vorhaben im Bürgerzentrum informieren. Am Trödel- und Kramstand konnte das eine oder andere Schnäppchen erworben werden.Der Chor der Grundschule W. Busch sorgte mit seinem Programm für Unterhaltung.Es war eine sonnige und unterhaltsame Geburtstagsfeier.

30.03.2013 Osterbrunnenfest

Zum siebenden mal begingen wir das Osterbrunnenfest in Altenburg Zschernitzsch. Frauen und Männer der Kirchgemeinde Zschernitzsch hatten sich wieder ein interessantes Motiv am Osterbrunnen einfallen lassen, das seit sechs Jahren zum Osterbrunnen gehört. In diesem Jahr erwartete die Besucher eine Hasen – Ostereiermalerei. Mit einem Osterspaziergang, an dem viele Bürger teilnahmen,ging es durch die Hohle zu den Osterbrunnen. Die reichlich mit Eiern verzierten Brunnen zogen wieder viele Interessierte Bürger an.


21.03.2013 „Rund um Ostern“

Was ist Ostern, wie wird es gefeiert und welche Bedeutung haben Ostereier. Alles das war Thema eines interessanten Nachmittags. Wer Lust hatte, konnte sich an der Gestaltung von Ostereiern beteiligen,welche für die Gestaltung der Osterbrunnen in Altenburg Zschernitzsch angefertigt wurden.Bei Kaffee und Kuchen oder einem leckeren Eiersalat lauschten die Gäste den Ausführungen und betrachteten sich die fortlaufenden Bilder an der Leinwand, welche die Entwicklung der gestalteten Osterbrunnen in den vergangenen sechs Jahren zeigten.


16.03.2013 Kinder- und Jugendsachenbörse

Die zweite Kindersachenbörse im Bürgerzentrum Nord fand regen Andrang. Es wurde Kleidung, Kinderwagen,Spielsachen und alles was ein Kind braucht angeboten. Kurz vor 9.00 Uhr standen die ersten Interessenten vor der Tür. Es wurde eifrig gestöbert, ein jeder fand etwas passendes. Die Organisatoren, der Jugendclub „Abstellgleis“ und der Bürgerverein , waren mit dem Ergebnis ihrer Bemühung zufrieden und stellen sich eine Neuauflage im Herbst vor.


06.03.2013 „Buchlesung“

Der Autor G. Rauhbein stellte sein Buch „Gulag und Genossen“ vor. Darin beschreibt er ein wahre Geschichte, die er am eigenem Leib erlebt hat und sein Leben veränderte. Wenn man die Ausführungen hört, kann man es kaum glauben das es ein grauenvolles Erlebnis Jahrzehnte nach dem Krieg war.Ergab Einblicke in sein Privatleben und zitierte einzelne Passagen aus seinem Buch.Er gab Einsicht in Unterlagen, die seine Ausführungen unterstützten.Herr Rauhbein ist heute noch mit seinen 80 Jahren sehr aktiv um die Vergangenheit aufzuarbeiten um vielen Betroffenen zu ihrem Recht zu verhelfen.


22.02.2013 Vortrag zum Thema „DEMENZ“

Gemeinsam mit dem Café „Begegnung“ veranstalteten wir einen Vortrag zur Krankheit „Demenz“.Zahlreiche Gäste lauschten den Vortrag, der sehr informativ und sehr lehrreich war. Geduldig wurde jede Frage beantwortet und hilfreiches Informationsmaterial stand zur Verfügung.

Der Abend bestand aus zwei Teilen.Der erste Teil beschäftigte sich mit Informationen zur Krankheit und der zweite Teil über Hilfe für betroffene im Anfangsstadium. Es ist ein brisantes Thema, womit man sich vertraut machen sollte, daher ist eine Wiederholung der Veranstaltung im kommenden Jahr angedacht.

12.02.2013 Faschingsveranstaltung mit der „Regenbogenschule“

Pünktlich um 9.00 Uhr kamen sie ins Bürgerzentrum.Jungen und Mädchen mit körperlicher und geistiger Behinderung. Groß waren ihre Augen als sie den geschmückten Raum betraten.Und schon ging es los, zu Disco - Musik wurde getanzt, gespielt und gelacht. Ein selbst gestaltetes Programm fand großen Anklang. Zwischendurch ließ man sich die leckeren Pfannkuchen und Tee schmecken.Die Kinder und Jugendlichen mit ihren Lehrern und Betreuern waren in Kostümen gekommen und jeder zeigte auf seine Weise seine Freude und Dankbarkeit über dieses Fest, als sie sich nach einem schönen Vormittag verabschiedeten.


11.02.2013 Rosenmontag

Lustig ging es im Seniorenclub zu,zahlreiche Senioren folgten der Einladung zur Rosenmontagsfeier. In selbst kreierten Kostümen wurde gescherzt und gelacht, es kam schnell Stimmung auf. Ein unterhaltsames Programm eines Alleinunterhalters umrahmte den Nachmittag. Zu stimmungsvoller Musik schwenkten alle das Tanzbein.Neben Kaffee und Kuchen wurde so mancher genüsslicher Schluck zu sich genommen.Die Zeit verging wie im Pflug bis jeder gut gelaunt nach Hause ging.


Weihnachten in Familie 2012

 Neugierig auf das angekündigte etwas andere „Weihnachten in Familie“ kamen viele große und kleine Gäste in das Bürgerzentrum Altenburg Nord.   An den zahlreichen Bastelständen  wurde unter  fachmännischer Anleitung  eifrig gebaut, geklebt und gemalt oder ein Adventsgesteck gefertigt Während die Sprösslinge beschäftigt waren konnten sich die Eltern und Großeltern im Weihnachtskaffee bei Kaffee und Kuchen oder etwas Herzhaften entspannen.  Begeistert waren die Besucher  von einem Engel  der besonderen Art, der mit seiner Fagiershow, dem Bauchtanz sowie einer abschließenden Feuershow  das Publikum  staunen ließ. Umrahmt wurde die Veranstaltung von weihnachtlichen Klängen.Aber alles dies war vergessen, als der  lang ersehnte Weihnachtsmann mit einem prall gefüllten Sack  seinen Auftritt hatte. Es wurden eifrig Gedichte aufgesagt und Lieder gesungen und jedes Kind erhielt eine Kleinigkeit. Somit neigte sich die Prämiere von „Weihnachten in Familie“ der anderen Art dem Ende.  Die Organisatoren, der  Bürgerverein Altenburg Nord und das KJH „Abstellgleis“  dank allen fleißigen Mitwirkenden.  Ein besonderes Dankeschön geht an die Sponsoren, dem Fruchtexpress sowie dem REWE-Einkaufsmarkt in  Meuselwitz.

Kindersachenbörse 2012

Zur ersten Kindersachenbörse in Altenburg Nord luden der Bürgerverein und das KJH „Abstellgleis“ in das Bürgerzentrum Nord ein. Viele Muttis boten gut erhaltene Kindersachen sowie Spielwaren und Baby-Artikel (Z.B. Kinderwagen, Bettchen oder Hochstühle) zum Verkauf für ein geringes Entgelt an. Viele Eltern und Großeltern nutzten das Angebot.  Die Organisatoren hatten mit etwas mehr Interesse, besonders von sozial schwachen Familien gerechnet, waren dennoch zufrieden. So findet im Frühjahr 2013 erneut eine Kindersachenbörse in Altenburg Nord statt.


Brandschutz 2012

Wie verhalte ich mich bei einem Brand in den eigenen vier Wänden und wie kann ich vorbeugen.  Uwe Engert von  der Berufsfeuerwehr sowie Stefanie Beerbaum von der freiwilligen Wehr  (Mitglied im Bürgerverein)stellten zunächst die umfangreichenAufgaben der Feuerwehr vor .Anhand von Beispielen wurden Einsätze erläutert. Welche Rettungsmaßnahmen mit welchen Hilfsmitteln oder wie verhält man sich bei einem Brand. Ein sehr wichtiger Hinweis war die Installation von

Mitgliederversammlung 2012

Im November führte der Bürgerverein seine jährliche Mitgliederversammlung durch. Der Vorsitzende, Peter Liebscher, erläuterte in seinem Tätigkeitsbericht die Arbeit des Bürgervereins im zurückliegenden Jahr und die Aufgaben und Vorhaben im Jahr 2013. Im Anschluss legte die Schatzmeisterin, Frau Heft, den Finanzbericht dar. Nachdem die Mitglieder die Ausführungen gehört haben traten wir in die Diskussion ein. Interesse zeigten die Anwesenden für die Arbeitsgruppe „Geschichte Altenburg Nord“. Die ersten Ergebnisse waren an drei Schautafeln zu sehen, die zur Mitgliederversammlung erstmals zu sehen waren.. Für die Vorhaben 2013 gab es verschiedene Anregungen, welche wir in unsere Arbeit einfließen lassen.


Halloween 2012

Am 27.10.12 war es wieder soweit,  der Feuerwehrverein Altenburg, der Bürgerverein Altenburg Nord und der Jugendtreff „Abstellgleis“ luden Groß und Klein zur Halloween-Party in die Turnhalle Nord I ein. Der Einladung folgten ca. 150 Hexen, Gespenster und Vampire Ausgelassen wurde zu Discomusik getanzt. Auch in diesem Jahr ließ es sich die Hexe „Ambrosia“  nicht nehmen bei uns vorbeizuschauen um ihr schauriges Unwesen zu treiben. Für ein abwechslungsreiches Tanzprogramm sorgten die Mädels von „Energie Diamonds“. Das traditionelle Kürbisschnitzen fand wieder guten Anklang. Wer sich von dem bunten Treiben nur berieseln lassen wollte, konnte das bei Kaffee und schaurigem Gebäck vom „Abstellgleis“ oder etwas Deftigem vom Feuerwehrverein, tun.  Kurz vor Ende der Veranstaltung gab es die Prämierung der besten Kostüme. Bei so viel schönen Kostümen viel die Auswahl schwer.  Die ganze Veranstaltung wurde vom“ Laberbabar“ Uwe Wiedecke humorvoll begleitet. Bei all diesem grusligen Trubel gab es doch einen Wermutstropfen. Aufgrund des nächtlichen Schneefalls musste die traditionelle Nachtwanderung aus Sicherheitsgründen abgesagt werden, was für alle traurig war aber für die Veranstalter das vernünftigste. Wir hoffen, das im nächsten Jahr der Gruselzug wieder durch Nord ziehen kann.


Herbstfest 2012

In Zusammenarbeit mit dem städt. Seniorentreff organisierten wir ein Herbstfest. Bereits die Vorbereitung machte großen Spaß. Gemeinsam schmückten wir den Raum herbstlich und dekorierten die Tische. Ein Basar wurde aufgebaut, wo man viele Sachen für einen guten Zweck erwerben konnte. Fast jeder Besucher des Festes fand das Eine oder Andere für sich oder als Geschenk. Bei Kaffee und Kuchen sowie einem genüsslichen Schluck  war es ein unterhaltsamer Nachmittag.


Trommel-Workshop 2102

Einen schönen Nachmittag erlebten Kinder mit Behinderung jeglicher Art im Bürgerzentrum Nord.

Das Kinder-und Jugendhaus  der Johanniter aus Altenburg Nord und die Villa „Kunterbunt“ aus Lucka organisierten i mit der Unterstützung vom  Bürgerverein Altenburg Nord einen unvergesslichen Nachmittag. Die Trommelgruppe Como vento empfing die Gäste aus Lucka mit einem  gewaltigen Trommelwirbel. Danach ging es erst mal zu einer festlich gedeckten Kaffeetafel. Danach wurde gemeinsam getrommelt was das Zeug hielt. Jeder konnte sich, je nach Grad seiner Behinderung, an den Trommeln versuchen. Dies lockte Neugierige aus dem Umfeld an, die rege im Rhythmus mit klatschten und sich bewegten. Das großzügige Freigelände und ein bombastisches Wetter  war Ideal für diese Veranstaltung. Es machte Spaß dem Treiben zuzusehen und in die leuchtenden Augen der Kinder zu schauen. Bald hieß es Abschied nehmen, die Betreuer bedankten sich für die schönen Stunden. Vielleicht kann man so eine Veranstaltung wiederholen.


Sommerfest 2012

Zum ersten gemeinsamen Sommerfest hatten der Bürgerverein Nord, der städt. KJT“ Abstellgleis“, der städt. Seniorenclub sowie das Cafe „Begegnung“ im Juli eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich dazu zahlreiche Gäste ein. Auf dem Gelände des neuerbauten Bürgerzentrum sorgten zahlreiche Angebot für Groß und Klein für Unterhaltung. Bereits am Eingang konnte man das Glücksrad drehen oder die Stände vom Igelverein und Evucatin4cation besuchen. Spiele und Schminken bot das Abstellgleis an. Das KJH Der Johanniter zeigte mit ihrer Sambagruppe Como vento ihr Können, da wurde es etwas lauter aber kam bei den Gästen gut an. Nach dem offiziellen Programm sorgte Herr Heinemann mit seinem Keyboard für Unterhaltung zu Kaffee und Kuchen sowie deftigem vom Grill. Ein Gast des Festes hat sich die Mühe gemacht und die Gäste gezählt, er kam bis zum frühen Abend auf 500 Gäste. Der gelungene Tag macht uns Mut zur Neuauflage im kommenden Jahr.


Modenschau 2012

100 Gäste kamen zur  Verkaufs-Modenschau   am 16. August in das Bürgerzentrum Nord. Die Firma Uhlig aus Chemnitz stellte ihre aktuelle Mode vor. Modell aus dem Publikum präsentierten ausgesuchte Kleidungsstücke. Nach der Präsentation wurde fleißig gekauft. .   Mitarbeiter des städt. Seniorenclub sorgten für die Bewirtung mit Kaffee  und Kuchen, sowie diversen Getränken. Zu Beginn der Veranstaltung mussten noch schnell Tische und Stühle aus dem benachbarten Seniorentreff geholt werden, da wir von dem großen Gästeansturm überrascht wurden. Wir und auch die Firma Uhlig waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung.


Strom-Check 2012

In einer Veranstaltung, welche gut besucht war, erläuterte ein Mitarbeiter der Caritas wie man Strom und Wasser sparen kann. Ein besonderes Angebot gab es für ALG II –Empfänger oder Bezieher von Sozial-Bzw. Wohngeld. Die kompetenten  Mitarbeiter  boten an, in der Wohnung die Energie-und Wassergeräte auf Sparsamkeit zu überprüfen und bei Bedarf  Spargeräte (Z.B. Leuchtmittel) bis zu einem Wert von 200 € zu installieren. Einige Gäste nahmen das Angebot an.


Mitgliedertreffen 2012

Am Freitag, den 18.05,2012 folgten 20 Mitglieder unserer Einladung ins neuerbaute Bürgerzentrum Altenburg Nord. An diesem Tag haben wir unser Büro offiziell eingeweiht. Die Mitglieder nutzten die Gelegenheit um sich die gesamte Einrichtung anzuschauen und sich über Angebote im Seniorenclub und im Familienzentrum zu informieren.In gemütlicher Runde wurden rege Gedanken und Informationen ausgetauscht. Mitglieder gaben Anregungen für Veranstaltungen. Zum gemütlichen Teil durfte eine Wurst oder Schaschlik vom Rost sowie ein kühles Bier nicht fehlen.


Frühjahrsputz 2012

Dem Aufruf zum Frühjahrsputz in Altenburg Nord folgten Mitglieder des Bürgervereins sowie Einwohner von Altenburg Nord. Mit Müllsack, Handschuh und Müllzange gingen wir dem Müll auf und um den Nordplatz zu Leibe. Man glaubt gar nicht was so den Leuten aus der Hand fällt und welche Strapazen sie auf sich nehmen um ihren Müll in schwer zugänglichen Ecken zu entsorgen, wo ein Papierkorb oder Müllcontainer näher ist. Nach drei Stunden aufräumen waren reichliche Müllsäcke gefüllt. Es ist schade, dass sich so wenig an der Aktion beteiligten. Denn Ordnung und Sauberkeit geht alle an. Wenn jeder seinen Müll dort hinwerfen würde wohin er gehört, dann sehe unsere schöne“ Grüne Oase“ Nord noch ansehnlicher aus. Aber es ist leichter mit Fingern auf andere zu zeigen, als selbst etwas zu tun.


Erneute Eröffnung Baumlehrpfad 2012

 Am 16.04.2012 wurde in einer Veranstaltung im Bürgerzentrum Altenburg Nord die Einweihung des nach Vandalismus zerstörten Baumlehrpfad begangen.In Anwesenheit des Oberbürgermeister M. Wolf sowie zahlreichen Gäste unter ihnen Sponsoren und Unterstützer des Projektes sprach der Vorsitzende des Bürgervereins, Herr peter Liebscher, ein paar Worte zur Entstehung des Projektes “Baumlehrpfad“.Er betonte noch einmal, das eine Erneuerung des Baumlehrpfades nicht ohne die finanzielle Unterstützung von Stadt, EWA, der Sparkasse und den Wohnungsgesellschaften zustande gekommen wäre und sprach seinen Dank aus. Ein Dankeschön geht auch an den Feuerwehrverein Altenburg, welche die Schautafel bauten und der Grafik Zimmermann, wo die Schilder und Flyer gefertigt wurden.Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Rundgang über den Lehrpfad, bei dem Peter Liebscher die Führung übernahm und Fragen der Gäste beantwortete.Der Baumlehrpfad steht nun allen Interessierten wieder offen, es werden durch den Bürgerverein organisierte Führungen angeboten. Anmeldung im Büro des Bürgervereins.


Osterbrunnenfest 2012

 Zum sechsten mal wurden die Quellen in Altenburg/Zschernitzsch zu Osterquellen geschmückt. Fast 4000 Eier zierten die aufwendig mit Grün gebundenen Gestelle.Das zur Tradition gewordene Osterbild hatte sich im diesen Jahr in einen Osterhasenspielplatz verwandelt, ein Anziehungspunkt für Groß und Klein.Mit einem vom Bürgerverein  organisierten Osterspaziergang ging es vom DRK-Heim Nord durch die Hohle nach Zschernitzsch. Im Rollstuhl sitzende Bewohner des Pflegeheimes wurden durch Mitarbeiter des Bürgerverein  begleitet . An den Osterquellen begrüßte Pfarrer Coblenz die Gäste. Nach einer kurzen Eröffnungsrede begingen die wieder zahlreichen Gäste das Osterbrunnenfest auf dem Dorfplatz, wo die Frauen der Kirchgemeinde mit selbstgebackenen Kuchen und der Feuerwehrverein mit Deftigem vom Rost für das leibliche Wohl sorgten. Wie auch in den vergangenen Jahren verteilte der Osterhase vom Bürgerverein Altenburg Nord Süßigkeiten, zur Freude der Kinder. In diesem Zusammenhang möchten wir der Filialleiterin des REWE- Marktes in Meuselwitz danken, die für einen gefüllten Osterkorb sorgte


Gedenkfeier HASAG 2012

Bürgerverein Altenburg Nord und dem Altenburger Geschichtsverein haben eingeladen.Mit einer Gedenkveranstaltung auf dem Gelände der ehemaligen HASAG haben am 13.04.12 Altenburger Bürger, Schüler und Politiker van das Leiden der Zwangsarbeiter des KZ2Buchenwald“ Außenlager Altenburg erinnert.In diesem Jahr stand die Gedenkveranstaltung im Zeichen der Erinnerung an die Sinti und Roma, dazu war als Gast Silvio Peritore, stellvertretender Vorsitzender des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma, eingeladen.Mahnende Worte sprachen der Landrat ,S.Rychzewski, und der Oberbürgermeister M.Wolf. Schüler der D. Bonhoefferschule brachten ihre Gedanken zu den Nazi Gräueltaten zum Ausdruck. Auch nach 67 Jahren gibt es kein Vergessen. Mit einer Kranzniederlegung und einer Schweigeminute endete die Veranstaltung. Im Anschluss nahmen Schüler es wahr mit den Politikern ins Gespräch zu kommen.


Eröffnung Stadtteilzentrum  2012

 Am 13.04.2012 wurde durch den Oberbürgermeister M. Wolf das neuerbaute Stadtteilzentrum in Altenburg Nord eröffnet. Das Stadtteilzentrum besteht aus drei Gebäudekomplexen: dem neugebautem Seniorentreff und einem Familienzentrum sowie dem sanierten Jugendclub „Abstellgleis“.Im Familienzentrum hat der Bürgerverein Altenburg Nord sein neues Informationsbüro.Im Stadtteilzentrum werden eine Vielfalt öffentliche Angebote für Jung und Alt bereitgehalten.Zur Einweihung kamen zahlreiche Gäste, zu ihnen gehörte der Thüringer Kultusminister C. Matschie. Er nutzte den Besuch zur Übergabe eines Zwischenbescheides an die Leiterin der Erich Mäder - Schule zur Gründung einer Gemeinschaftsschule.Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Trommelgruppe der Johanniter sowie dem Chor der Grundschule W. Busch aus Altenburg Nord.


Weihnachten in Familie 2011

„Weihnachtszeit ist Familienzeit“ unter diesem Motto luden die Organisatoren wieder in die Turnhalle Nord I ein. In vorweihnachtlicher Atmosphäre konnten Kinder mit Eltern und Großeltern  an verschiedenen Bastelständen eigene Geschenkideen verwirklichen. Bei Kaffe und Kuchen sowie einem warmen Punsch lauschte man den weihnachtlichen Klängen und schaute dem Krippenspiel zu. Der Weihnachtsmann in Begleitung eines Engels sorgte mit seinen Gaben für vorweihnachtliche Freude. Leider fanden in diesem Jahr nur die Hälfte der Familien, gegenüber den Vorjahren, den Weg in die Turnhalle. Aber trotz allem wird es eine Neuauflage im Jahr 2012 geben, wir hoffen dann wieder auf eine zahlreiche Beteiligung von Akteuren und vielen Gästen.

Wir müssen aber auch mal einen besonderen Dank an die REWE Filiale in Meuselwitz  richten. Ohne die Spenden der Süßigkeiten hätte der Weihnachtsmann einen leeren Sack gehabt und unsere kleinen  wohl lange Gesichter. Also danke Jana und für eure Filiale weiterhin viel Erfolg.


Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl 2011

 Am 15.11.2012 fand die Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl statt. 20 Mitglieder nahmen daran teil. Nach Rechenschaftsbericht und Diskussionsrunde wurde der alte Vorstand entlastet und die Kandidaten für den neuen Vorstand vorgestellt. Bis auf Carsten Brumme haben sich alle noch einmal zur Wahl gestellt. Der neue Vorstand wurde einstimmig gewählt.Das Amt des Vorsitzenden begleicht wieder Peter Liebscher, Petra König übernimmt das Amt als 2. stellvertretende Vorsitzende, das vorher C. Brumme inne hatte.In der Mitgliederversammlung wurden rege Gespräche mit Anregungen für die Arbeit des Bürgervereins geführt. Während der gesamten Veranstaltung lief eine Bildershow über die Tätigkeit, entsprechend der Satzung, an einer Leinwand.


Halloween 2011

Kleine und große Hexen sowie Zauberer dominierten zur Halloween-Party in Altenburg Nord. Bereits zum 6. Mal luden der Feuerwehrverein Altenburg, der Bürgerverein Altenburg Nord und der Jugendtreff „Abstellgleis“ in die Turnhalle Nord I ein. Ausgelassen wurde zu Discomusik getanzt und lustige Spiele sorgten für Unterhaltung. Das traditionelle Kürbisschnitzen fand wieder guten Anklang. Als die schaurig gruselige Hexe „Abrosia“den Raum betrat und ihr Unwesen trieb wurden selbst die aufgewecktesten Kinder zum sanften Lamm, aber die Stimmung war einzigartig. Kurz vor Ende der Veranstaltung gab es die Prämierung der besten Kostüme. In diesem Jahr gab es für je drei Kostüme in drei Altersgruppen Preise.Bei so viel schönen Kostümen viel die Auswahl schwer. Zum krönendem Abschluss fand die Nachtwanderung statt, welche die Feuerwehrleute wieder gruselig gestaltete und mit schaurigen Überraschungen die Partygäste in der Hohle erwartete.


Kinder- und Straßenfest 2011

 Zum 7. Mal wurde in der Otto- Dix- Str. das traditionelle Straßenfest ausgelassen gefeiert.Die Organisatoren hatten sich wieder viel einfallen lassen. Ein buntes Bühnenprogramm sorgte für Unterhaltung. Die Trommelgruppe des KJH der Johanniter eröffnete die Veranstaltung und lockte mit ihren weithin hörenden Trommelwirbeln  die Besucher an. Zahlreiche Angebote nutzten die Kinder um ihre Kreativität und Fertigkeiten auszuprobieren.Am Glücksrad oder einer Tombola waren schöne Preise zu gewinnen. Und wie auf jedem Fest, war für das leibliche Wohl gut gesorgt, ob der selbstgebackene Kuchen oder deftiges vom Grill. So konnte man gemütlich beisammensitzen und das bunte Treiben genießenDie gute Resonanz ist ein kleines Dankeschön an alle freiwilligen Helfer und macht Mut zu einer erneuten Auflage im Jahr 2012.


Osterbrunnenfest 2011

 Zum fünften Mal fand das Osterbrunnenfest 23.04.2011 in Altenburg Zschernitzsch statt.Zahlreiche Besucher feierten gemeinsam mit der Kirchgemeinde, dem Bürgerverein Altenburg Nord und dem Feuerwehrverein Altenburg. Bereits eine halbe Stunde vor der offiziellen Eröffnung trafen sich viele Menschen am DRK Pflegeheim zum Osterspaziergang zu den bunt geschmückten Brunnen. Cirka 4000 bemahlte Eier wurden an den kunstvoll gestalteten Gestellen verarbeitet. Neben den Brunnen war eine Hasenschule zu sehen, die so manches Auge staunen ließ.Wie bereits im vergangenem Jahr war auch diesmal zur Freude von Groß und Klein der Osterhase unterwegs und verteilt Süßigkeiten.


66. Jahrestag der Befreiung HASAG 2011

Am 15.April 2011 wurde auf einer Veranstaltung an die Befreiung des Altenburger Außenlager des KZ Buchenwald  vor 66 Jahren erinnert. Vertreter von Vereinen, Parteien und der Stadt Altenburg sowie Schüler der D. Bonhoefferschule kamen an den authentischen Ort in der Poststraße. Zum Gedenken legten sie Blumengebinde an der Gedenktafel niederDer Vorsitzende des Altenburger Geschichtsvereins erinnerte mit kurzen Worten an den Leidensweg der Zwangsarbeiter und richtete mahnende Worte an die Anwesenden.


Weihnachten in Familie 2010

Auch in diesem Jahr folgten ca.150 Personen der Einladung zu einem besinnlichen Jahresausklang in die weihnachtlich geschmückte Sporthalle in Altenbug Nord.Groß und Klein erfreuten sich an den Darbietungen und nutzten das Bastelangebot an den 14 Bastelständen. Nicht nur die Kleinen hatten viel Freude auch die Erwachsenen beteiligten sich rege. In diesem Jahr genossenen  auch viele ältere Bewohner von Altenburg Nord die vorweihnachtliche Veranstaltung. Bei Kaffe und Kuchen, sowie einem Schluck Glühwein umrahmt von festlicher Stimmung fühlten sie sich sichtlich wohl.Eine solche Veranstaltung führt Menschen zusammen und lassen einmal die Sorgen und Probleme vergessen.Die gute Resonanz macht den Organisatoren, dem Kinder- und Jugendclub “Abstellgleis“ , dem Bürgerverein Altenburg Nord und dem Feuerwehrverein Altenburg e.V. Mut für eine erneute Veranstaltung 2011.


Halloween in Altenburg Nord 2010

Es war wieder soweit,große und kleine Hexen sowie Zauberer kamen zur Halloweenparty nach Altenburg Nord. Bereits zum fünften mal organisierten der Feuerwehrverein Altenburg e.V., das KJH „Abstellgleis“ und der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. die Party. Für Unterhaltung sorgte Janko Lehmann mit seiner Zauber- und Feuershow sowie die Tanzmäuse des ACC. Anschließend wurde nach Discomusik kräftig abgetanzt.Wer sich kreativ betätigen wollte konnte das an den Bastelständen tun oder sich am Kürbisschnitzen versuchenDer Abschluss der Party war die gespenstige Nachtwanderung durch die Hohle, wo so manche gruselige Gestalt wartete.Es war wieder eine gelungene Veranstaltung und macht Mut zu einer sechsten Auflage im kommenden Jahr.                                         Wir möchen uns noch einmal auf diesem Weg bei allen Sponsoren bedanken. Mit euren kleinen & großen Spenden tragt ihr zu gelingen der Veranstaltungen mit bei. Wir als kleine Vereine sind dankbar für jede Zuwendung.

 


Umzug in die Bonhoeffer Schule

In der Zwischenzeit sind wir mit unseren Büro in die Bonhoefferstraße umgezogen, da das Gebäude in der Levy Straße 59 a auch abgerissen wird. Auch hier möchten wir uns vor allem bei allen Helfern recht herzlich bedanken. Auch bei das Stadt möchen wir uns für die Verfügunggestellten Räume in der Bonhoeffer Schule bedanken. Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und werden bei verschiedenen Sachen fachmännisch unterstützt. Für unsere Bürger die uns erreichen wollen ist wichtig das der Eingang zum Büro über den Hintereingang der Schule erfolgt. Bei Fragen könnt ihr uns aber jeder Zeit anrufen.


Gelungende Straßenfest in Altenburg Nord

Der städtische Kinder- und Jugendtreff „Abstellgleis“und seine zahlreichen Mitstreiter feierten am 04.Juni 2010 das 6. Kinder- und Straßenfest.Vielseitige Angebote der ansässigen Vereine und Einrichtungen ließen das Fest ein erfolg werden. Im Angeboten waren Staffelspiele, Armbrustschießen, Zielspritzen, Bastelstände , Kinderschminken und vieles mehr. An der Kletterwand konnte man Kraft und Geschicklichkeit beweisen und für die Jüngeren fand die Hüpfburg großen Zuspruch. Am Glücksrad und Verlosungen versuchten Groß und Klein ihr Glück.Darüber hinaus sorgten ein Clown und von Schülern und Lehrern dargebotenes Theater für Unterhaltung.Für das leibliche Wohl war auch gesorgtStrahlende Kinderaugen, lachende Gesichter sowie herrliches Wetter- was kann es Schöneres als Dank für die Organisatoren geben?


Gedenkveranstaltung in der HASAG am 15.04.2010

Der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. und der Altenburger Geschichtsverein führten gemeinsam eine Gedenkveranstaltung an der Gedenktafel durch. Zum 65. Jahrestag der Befreiung der Zwangsarbeiter des KZ Buchenwald,Außenlager Altenburg gedachten zahlreiche Bürger, unter ihnen Ehrengäste, Diplomaten aus dem USA, Polen, Israel und Altenburger Politiker, den Opfern.                                                                                                               Vor 65 Jahren, am 15.April 1945, wenige Tage nach der Befreiung des KZ Buchenwald, welches am 11.April 1945 geschah und wenige Wochen vor dem endgültigen Zusammenbruch des Nationalsozialismus am 8. Mai 1945, trafen amerikanische Truppen in Altenburg ein und befreiten auch die noch verbliebenen Zwangsarbeiter der HASAG.Die Häftlinge des Außenlagers des KZ Buchenwald wurden bereits zwei Tage zuvor auf einen „Todesmarsch“ geschickt. Ein teil von ihnen konnte in Waldenburg von amerikanischen Truppen befreit werden. Das Schicksal der anderen Häftlinge ist bis heute nicht vollständig erforscht. Mit den Einmarsch des Befreiers ging eine Zeit zu Ende, in der die Ausbeutung der KZ Häftlinge und der Zwangsarbeiter, durch ein menschenfeindliches Regime, bis hin zur physischen Vernichtung, an der Tagesordnung war. Mit dem Einsatz ihres Lebens brachten die amerikanischen Soldaten uns auch Freiheit und Demokratie. Ihr Kampf hatte sich gelohnt.

 


Osterbrunnenfest 2010

 Zum vierten Mal fand im Ortsteil Zschernitzsch das inzwischen traditionelle Osterbrunnenfest statt. Begonnen hat es mit dem Ostespaziergang vom DRK-Altenpflegeheim durch die Hohle nach Zschernitzsch. Die zahlreichen Teilnehmer, unter ihnen auch Bewohner des DRK Pflegeheimes, wurden unterwegs vom Osterhasen begrüßt. In Zschernitzsch angekommen, konnte man sich an den herrlich gestalteten Osterbrunnen erfreuen. Über 3000 Eier wurden in diesem Jahr verarbeitet. Die lobenden Worte der Besucher erfreuten die fleißigen Helfer, welche viel Freizeit und Mühe investiert haben. Nach der feierlichen Eröffnung fand en drei Taufen an den Brunnen statt. Anschließend konnte man sich auf dem Dorfplatz kulinarisch verwöhnen lassen. Zur Freude von Groß und Klein war auch der Osterhase unter den Hunderten Gästen und verteilte Süßigkeiten. So mancher Familienvater ließ es sich nicht nehmen, ein Foto vom Osterhasen und seinem Sprössling zu machen.Am Abend zündete Pastorin Rudnik das traditionelle Osterfeuer an , Jung und Alt verweilten bis in die späten Abendstunden.


 

Weihnachten in Familie 2009

Wie jedes Jahr fand in der Vorweihnachtszeit, das Weihnachtsfest in Familie statt. Diese Veranstaltung wurde auch diese Jahr wieder gut von Groß und Klein besucht. Das inzwischen traditionelle Familienfest organisierte das Abstellgleis, der Bürgerverein und viele andere Vereine und Einrichtungen. Bastelstände für die Kleinen, Kaffee und Kuchen für die Großen, für alle war etwas dabei. Für Unterhaltung sorgte der Weihnachtsmann, ein Schneeman und ein Clown was bei den Kindern gut ankam. Bei weihnachtlicher Musik konnte man den Nachmittag gemütlich ausklingen lassen.


Adventsbasteln 2009

Am 23.November 2009 fand in der Albert- Levy- Straße 59 a, in den Räumen des Bürgervereins das Adventsbasteln statt. Unter Anleitung wurden Adventsgestecke gebastelt und somit die Weihnachtszeit eingeleitet.


Mitgliederversammlung 2009

Am 27.Oktober 2009 fand unsere Mitgliederversammlung mit Wahl in den Räumen des Bürgervereins statt. Der neue Vorstand wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt. Gleichzeitig wurden in der Satzung einige Punkte geändert, welche anwesende Mitglider zustimmten. Allerdings war die Wahlbeteiligung nicht so posetiv zu beurteilen. Die neue Satzung können sie in kürze als PDF Datei einlesen oder downloaden.               


Grillfest 2009

Der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. und die Caritas feierten gemeinsam am 04.September 2009 ein Grillfest.          Zahlreiche Gäste und Mitglieder ließen es sich nicht nehmen ein paar schöne Stunden zusammen zu verbringen. Leckeres vom Grill und Getränke haben zur guten Stimmung beigetragen. Eine kleine Hut- Modenschau sorgte für gute Unterhaltung.                                                                                                                                                                  

Fazit: Eine gelungene Veranstaltung die 2010 mit in der Planung steht


Trotz schlechtem Wetter ein gelungener Kindertag 2009

Am 06.06.2009 feierten wir wie jedes Jahr den Kindertag auf dem Gelände der W. Busch Schule.                                  Trotz Regen nutzten viele Kinder und Familien die Angebote verschiedener Einrichtungen. Auch an dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei allen Beteiligten und Familien für einen, trotz Regen, gelungenen Nachmittag bedanken. Leider konnte der Spielmannszug der Feuerwehr nicht den geplanten Umzug durch Altenburg Nord durchführen, spielte aber dann im Festzelt für die Besucher. Leider mußten einige Darbietungen durch das schlechte Wetter ausfallen. Im kommenden Jahr starten wir wieder ein Kinderfest was allerdings etwas anders aussehen wir.


Das Osterbrunnenfest am 11.04.2009 war wieder ein Ereignis für Groß und Klein. Mit einen Osterspaziergang gings durch die Hohle wo bereits viele Süßigkeiten für die Kinder versteckt waren. Viele Besucher nutzten das schöne Osterwetter um einen Spaziergang zu den schön geschmückten Osterbrunnen zu unternehmen, wo man die filigranen Bastelein bewundern konnte. Nach dem Augenschmaus konnte man sich den leiblichen Wohl zuwenden. Die Kinder beteiligten sich rege an den angebotenen Aktivitäten, wie Eierlaufen, Sackhüpfen, Basteln und Straßenmalerei. Zum Abschluss fand ein kleiner Lampionumzug durch die nahe liegende Gartenanlage statt. Am Abend wurde nach einer Abendandacht der Pastorin A. Rudnik das Osterfeuer traditionell  entzündet. Wir möchten uns noch einmal allen fleißigen Helfern für das gelungene Fest bedanken.


Gedenkfeier in der HASAG

Am Mittwoch den 15.04.2009 fand an der Gedenktafel in der Poststraße wie jedes Jahr eine gedenfeier statt. Wir danke Dr. Hauthal sowie den Abiturienten C. Brumme und Felix Otto für ihre gedenkenden Worte. In einer kleinen Ausstellung konnte man sich über die geschichte der HASAG informieren. Viele Gäste gedachten in einer Schweigeminute den Gefangenen des KZ Außenlagers Buchenwald. Über die geschichte der Hasag wurde von Dr. Hauthal eine Broschüre und eine CD erstellt, welche im Büro des Bürgervereins erhältlich ist.


Weihnachten in Familie 2008

Einen vorweihnachtlichen Tag, der mit einem kleinen Programm eröffnet wurde, verbrachten viele Einwohner von Altenburg Nord und anderen Stadtteilen am 06.12.08. In der weihnachtlich gestalteten Sporthalle Nord I wurde gebastelt, gemalt und gespielt. Viele nutzten die Gelegenheit noch ein Weihnachtsgeschenk zu gestalten. Nicht nur die Kleinen waren fleißig auch so manch Erwachsener zeigte sein können. In der Märchenecke lauschten die kinder mit gespannten Gesichtern den Erzählungen der Pastorin Frau Rudnik. Der Höhepunkt war, als der Nicolaus mit seinem großen Sack voller Süßigkeiten erschien. Mit leuchtenden Augen lauschten die Kinderseinen Worten. Auch wenn nicht jeder den Mut hatte etwas zu sagen, so bekamen alle eine süße Gabe. Bei Kaffee, Kuchen und musikalischer Umrahmung konnte man es sich so richtig gut gehen lassen. Auch auf den Glühwein oder Kinderpunsch musste nicht verzichtet werden. Es war für alle etwas leckers da. Der Nachmittag neigte sich dem Ende, an dem Familien für wenige Stunden ihre Sorgen und Probleme vergessen konnten. Doch was wäre wenn es nicht die zahlreichen Partner, Organisatoren und fleißigen Helfer gäbe um einen solchen Tag vorzubereiten?

An dieser Stelle noch einmal ein ganz großen Dank an alle die mitgeholfen haben diesen Nachmittag zu gesalten!!! Wir hoffen das wir uns alle 2009 zum gemeinsammen Veranstaltungen gesund wiedersehen.


Das war Halloween 2008

Am 31.10.2008 kamen Hunderte von Hexen und Gespenstern zu einer Halloween-Party nach Altenburg Nord, in die kleine Sporthalle Nord I. Mit viel Aufwand richtete der Feuerwehrverein Altenburg Nord e.V. und seine Partner ein geniales Fest aus. Jeder Teilnehmer mit Kostüm bekam am Einlass ein Präsent. Die Kinder konnten wieder basteln, malen, an Kürbissen schnitzen oder spielen. Besonders die Show des Gauglers zog alle in Ihren Bann. Magie und Feuershow ließ alle staunen. Für das leibliche Wohl für alle Hexen und Geister wurde natürlich auch wieder gesorgt. Die Nachtwanderung bildetet den krönenden Abschluß der Veranstaltung. Davor wurden die 5 besten Kostüme prämiert. Bei der Nachtwanderung warteten wieder viele gruslige Gestalten auf ihren Auftritt. Der Erfolg der Veranstaltung und die glücklichen Gesichter der Kinder ließen alle Anstrengungen der Vorbereitung vergessen. Um im kommenden Jahr erneut eine Party zu starten und eine Steigerung zu erzielen, werden schon jetzt Helfer gesucht. Wenn auch sie zum Gelingen beitragen wollen, egal in welcher Form, dann melden sie sich bitte.

Der Feuerwehrverein Altenburg e.V.    Der Bürgerverein Altenburg Nord e.V.   Das „Abstellgleis“ und alle fleißigen Helfer


Unter dem Motto„ Kaffeeklatsch“

trafen sich die Mitglieder des Bürgervereins und Gäste in den Räumen in der Albert-levy-Straße 59a. Bei Kaffee und Kuchen führten wir ein muteres Gespräch über verschiedene Dinge. Ungezwungen und locker sprach jeder seine Wünsche, Gedanken und Vorschläge aus. Der Nachmittag diente dem näheren kennenlernen und einen engeren Kontakt zu den Bürgern von Altenburg Nord aufzubauen. Es war der Auftakt zu regelmäßigen Veranstaltungen für Bürger aller Generationen, in den Räumen des Bürgervereins Altenburg Nord. Jedes Treffen soll unter einem bestimmten Thema stehen. Das kommende Treffen ist das Adventsbasteln, wo jeder seine Kreativität feststellen kann. Was würde sie interessieren oder möchten sie einen Nachmittag gestalten, z.B. Vortrag, Reisebericht, ein Hobby vorstellen o.ä., dann melden sie sich. Für jede Anregung sind wir dankbar.


Das war der 1.Freiwiligentag in Altenburg Nord am 20. September 2008

Unter dem Motto: Ein schönes Umfeld für Altenburg Nord, rief der Bürgerverein Altenburg Nord zum 1. Freiwilligentag auf. Dies mit Erfolg! Am 1. Freiwilligentag bauten, bastelten und malten 70 Teilnehmer in 9 Einrichtungen von Altenburg Nord. Der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. selbst war mit 3 Projekten am Start. Eines unserer Projekte war die Dokumentation und Beschilderung von den vielen verschiedenen Baumarten in Altenburg Nord, das Einrichtungen als Lehrpfad in ihre pädagogische Arbeit einfliesen lassen können. Nicht unerwähnt sollte das Projekt von Jugendlichen sein, die auf dem Nordplatz eine Skaterbahn errichten wollen. Dies wird aber eine Arbeit über längere Zeit , mit der sie am Freiwilligentag begonnen haben. Für das leibliche Wohl unserer Freiwilligen Arbeiter am Mittag sorgte der Feuerwehrverein Altenburg e.V. und das „ Atrium “. Die komplette Verpflegung wurde gesponsort. Den Abschluss des Tages bildete am Abend die „ Dankeschön Party “, unter Teilnahme unserer Bürgermeisterin Frau Knitt, die sich bei allen Beteiligten für das Arrangement bedankte. Der Vorstand des Bürgervereins schließt sich diesem Dank an, mit dem Versprechen, das dies nicht der letzte Freiwilligentag in Altenburg Nord war.

                           


Besuch im Botanischen Erlebnisgarten

Am 14. August unternahmen Mitglieder des Bürgervereins Altenburg Nord e.V. und interessierte Bürger eine Exkursion in den Botanischen Erlebnisgarten. Während einer Führung sahen wir die Vielfalt von Pflanzen und Gehölzern, die aufwendig und liebevoll von Mitarbeitern des Botanischen Erlebnisgarten gepflegt werden. Wir erfuhren lehrreiche uns interessante Details über Arten, Herkunft und Wuchs der Gewächse. Eine Gruppe von Rollstuhlfahrern schloss sich ebenfalls einer Führung an. Viele Besucher schlenderten an diesen Sonnentag durch die Parklandschaft. Zum Abschluss unseres kleinen Ausfluges saßen wir im Pavillon bei einer Tasse Kaffee und tauschten Gedanken zu dem Erlebten aus. Der Botanische Erlebnisgarten hat sich zu einem Kleinod entwickelt, dessen Besuch empfehlenswert ist. Auch wir werden dies wiederholen, vielleicht schließen sich dann noch mehr uns an. Wir würden uns sehr freuen.


Kindertags-Party 2008

Am 31.05.2008 feierten wir in Altenburg Nord den Kindertag auf dem Gelände der Grungschule Wilhelm Busch. Es trafen sich Kinder, Eltern sowie Omis und Opis zu dieser zünftigen Kindertags-Party. An den vielen Aktivitäten nahmen zahlreiche Kinder teil. Es wurde gebastelt, gemalt, gesungen und sich sportlich betätigt. Ein Event war die Straßenmalerei mit anschließender Prämierung der schönsten Bilder. Zum bestaunen und zum Anfassen war wieder die Feuerwehr Altenburg e.V. ein Anziehungspunkt. Für das leibliche Wohl sorgte der Feuerwehrverein Altenburg e.V. und Frau Gottwald mit ihrem Eismobil.                                                                                                                      Wie auch im vergangenem Jahr gingen wieder 100 Luftballons auf die Reise. Wie weit werden sie fliegen? Wird jemand antworten? Wir sind gespannt.  Wir möchten uns auch hier noch einmal bei allen Mitwirkenden, fleißigen Helfern und Partnern recht herzlich bedanken.

                                                                                               

Antort zum Luftballon Weitfliegen am Kindertag 2008

Zur Kindertagsparty gingen 100 Luftballons auf die Reise. Manche flogen ziehmlich weit, dies war durch die Rückantwort ersichtlich. Der weiteste flog bis zur Nordsee, wo er von einer Holländische Familie gefunden wurde. Des weitern kam Antwort aus Bad Kösen uns aus Aurich in Friesland.                                                                             Die Starter und Finder der Luftballons wurden durch eine Urkunde und einem kleinen Präsent geehrt. Die Familien stehen seither in Verbindung, vieleicht entsteht daraus eine Freundschaft.                                                                       Zu unserer Kindertagsparty 2009 fliegen wieder 100 Ballonsin die Welt. Ist dann auch ein Ballon von euch dabei?


Osterspaziergang zum Osterbrunnen am Ostersonntag

Geschmückter Osterbrunnen in Altenburg - Zschernitzsch vom 22. bis 30. März 2008
Am Ostersonntag, begann um 14.30 Uhr vor dem Seniorenpflegeheim „Albert Schweitzer“ am Nordplatz 15 in Altenburg Nord der traditionelle Osterspaziergang zum Osterbrunnen in der Borngasse in Altenburg – Zschernitzsch. Auf dem historischen Weg, in der „Hohle“, konnten Kinder Osterhasen suchen. Gegen 15.00 Uhr bestaunten wir den von Mitgliedern des Bürgervereins Altenburg Nord e.V. und der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Altenburg-Zschernitzsch liebevoll und wunderschön gestalteten Osterbrunnen. Im gebundenen Grün stecken hunderte ausgeblasene Ostereier, die viele fleißige Künstler bemalt haben.Vor dem Osterbrunnen wurden anschließend kleine Geschichten rund um die Tradition des Osterwassers und des Osterfestes erzählt. Für die Kinder war es besonders interessant, ihre mitgebrachten, ausgeblasenen Ostereier konnten sie vor Ort bemalen und am Osterbrunnen befestigen. Auch bei kleinen Spielen und Wettbewerben hatten die Kinder viel Spaß. Für die, die etwas Essen und Trinken wollten, gab es Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Fischbrötchen sowie Getränke. Wer den Spaziergang noch fortsetzen wollte konnte seine Schritte in Richtung Gartenanlage „Frohe Zukunft“ lenken und sich an den Frühlingsblumen und österlich geschmückten Gärten erfreuen. Am Abend wurde das Osterfeuer zur Attraktion, welches der Feuerwehrverein Altenburg e.V. gegen 17.00 Uhr entzündet. Ein großer Dank noch mal allen die an den Vorbereitungen teilgenommen haben. Auch an dieser Stelle wieder ein großes Dankeschön an alle Partner des Bürgervereins. Zum Schluß möchten wir auch wieder den Feuerwehrverein Altenburg e.V. danken der einen großen Anteil am Gelingen dieses Osterwochenende hatte.
Wolfgang Böhm, Bürgerverein Altenburg Nord e.V.


Gedenkveranstaltung an der Gedenktafel des ehemaligen HASAG Geländes 15.04.2008

 

Verehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste,

ich begrüße Sie im Namen des Bürgervereins Altenburg Nord e.V. auf das Herzlichste zu unserer Gedenkveranstaltung. Ich bin erfreut, dass Sie den Weg hierher, zum ehemaligen Direktionsgebäude der Hugo Schneider AG (HASAG), gefunden haben, um mit uns gemeinsam der KZ-Häftlinge, der Zwangsarbeiter (sogen. Ostarbeiter) und Kriegsgefangenen zu gedenken, die hier in einem der größten Rüstungsbetriebe, unter Lebensgefahr und der Aufsicht eines SS-Kommandos, todbringende Munition für den 2. Weltkrieg herstellen mussten. Viele von ihnen traten von Altenburg aus ihren Weg in die Vernichtungslager, u.a. Auschwitz, an. Vor 63 Jahren, am 15. April 1945 besetzten US-Amerikaner dieses von Luftangriffen verschonte Betriebsgelände und auch die sich außerhalb des Werkes befindlichen Baracken der KZ-Häftlinge. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich immer noch 7242 Deutsche sowie ca. 3000 Ostarbeiter und Kriegsgefangene im Werk. Am 12. April 1945 waren bereits 2443 Häftlingsfrauen des HASAG - Frauenaußenlagers und 500 Männer auf einen von der SS zuvor geplanten Todesmarsch in Richtung Gößnitz, Meerane, Waldenburg, Zwickau und Karlsbad geschickt worden. Damit sollte kein Häftling in die Hände der Alliierten fallen und Zeugnis von den Verbrechen in den Lagern ablegen. 800 Frauen konnten in Waldenburg von den Amerikanern befreit werden. Über den Verbleib des anderen Teils der Häftlinge ist bis heute nichts bekannt.

Über viele Jahre wurde über die Tatsache Stillschweigen bewahrt, dass sich hier in Altenburg Nord beim ehemaligen HASAG -Werk ein Außenlager des KZ Buchenwald befand. Erst am 8. Mai 2006 wurde eine Gedenktafel angebracht. Zu verdanken haben wir diese Tafel besonders dem Oberbürgermeister Herrn Michael Wolf, Herrn Anton Geerlings, dem Geschäftsführer der EWA, der das ehemalige Direktionsgebäude heute gehört und Herrn Dr. Günter Hauthal, der viele Jahre historische Nachforschungen betrieb und die Anbringung der Gedenktafel nachhaltig forderte und förderte. Als sich 2005 der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. gründete, fand sich in seiner Satzung das Ziel, diese Gedenkstätte zu Pflegen, die historischen Forschungsergebnisse zu sammeln und eine Dokumentation zu erarbeiten um nachfolgenden Generationen, insbesondere der heutigen Jugend die Ursachen der Verbrechen des Nationalsozialismus zu vermitteln. Heute sind 3 Jugendliche vom Friedrichgymnasium anwesend, die sich den Geschehnissen vor 63 Jahren zuwenden und eine Abschlussarbeit über das KZ Außenlager mit seinen Auswirkungen schreiben. Obwohl die Arbeit erst in einigen Monaten beendet sein wird, so sind wir schon heute über die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit gespannt. Wir rufen hiermit alle Altenburger, besonders die Zeitzeugen, auf, das Vorhaben mit Übermittlung ihrer Kenntnisse und Erinnerungen an den Bürgerverein Altenburg Nord e.V. zu unterstützen. Wir hoffen, dass dieses Beispiel viele Jugendliche anspricht und damit das neonazistische Gedankengut zurückgedrängt wird.

Ich danke ihnen.

Ich bitte sie nun die mitgebrachte Gebinde niederzulegen. Anschließend bitte ich sie um eine Gedenkminute.


Weihnachten in Familie 2007

Dem Aufruf vom Kinder- und Jugendtreff  "Abstellgleis" der Stadtverwaltung Altenburg und dem Bürgerverein Altenburg Nord e.V. „Weihnachten in Familie“ zum vierten mal gemeinsam zu begehen, folgten über 300 Besucher - Kinder, Muttis, Vatis, Omis, Opis und viele Gäste, u. A. die Senioren aus dem Seniorenpflegeheim „Albert Schweitzer“. In der kleine Turnhalle in der Bonhoefferstraße gestaltete sich der Nachmittag, mit vorweihnachtlichen Bastelarbeiten, gemeinsamen Singen mit dem Chor der Volkssolidarität unter Leitung von Herrn Gerbsch, mit der Aufführung eines Märchens „Schneewittchen“ durch Schüler der Wilhelm-Busch-Schule und die Erzählung der Weihnachtsgeschichte vor dem Krippenspiel durch die Pastorin Angelika Rudnik zum unvergesslichen Höhepunkt in Altenburg Nord. Ein besonderes Lob verdienten sich der Feuerwehrverein Altenburg und die Förderschule „Erich Kästner“. Sie versorgten alle mit Speisen, Getränken, Kinderpunsch, sowie mit köstlichem Kuchen und duftendem Kaffee. Außerdem erhielten alle Kinder süße Apfelsinen und leckere Plätzchen. Die gemeinsame Gestaltung durch viele Partner brachten unvergessliche Erlebnisse.

 

Dank an die Partner, die die Veranstaltung entscheidend gestalteten:

·        Feuerwehrverein Altenburg e.V.

·        Der Chor der Volkssolidarität Altenburg Nord unter der Leitung von Rolf Gerbsch

  • Staatl. Regionales Förderzentrum „Erich Kästner“
  • Staatl. Regionales Förderzentrum „Regenbogenschule“
  • Kinder- und Jugendhaus der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
  • Staatl. Regelschule „Dietrich Bonhoeffer“
  • Staatl. Grundschule „Wilhelm Busch“
  • Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) „Zwergenland“
  • Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) „Knirpsenland“
  • Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Altenburg-Zschernitzsch

Frau Pastorin A. Rudnik

  • Gemeindepädagogin der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Altenburg

Frau B. Tostlebe

  • Caritasverband für Ostthüringen e.V.
  • Der Verein "Freunde und Förderer des Christlichen Spalatin-Gymnasiums"
  • Staatl. Berufliches Schulzentrum für Gewerbe und Technik

„Johann Friedrich Pierer“

  • Förderverein Altenburger Prinzenraub e.V.
  • Kinder- und Jugendtreff  "Abstellgleis" der Stadtverwaltung Altenburg
  • Bürgerverein Altenburg Nord e.V.

Ein besonderes Dankeschön gebührt dem Kinder- und Jugendtreff „Abstellgleis“ (Leitung: A. Köhler) und dem Feuerwehrverein Altenburg e.V. (Leitung: D. Kraatz) und dem Bürgerverein Altenburg Nord e.V. für die Einrichtung und Gestaltung der „Festhalle“.

 

Gefördert durch

  • die Stadt Altenburg
  • „Kaufland“ Kauerndorfer Allee
  • Fraktion „Die Linke“ im Stadtrat der Stadt Altenburg

                                                


Halloween in Altenburg Nord 2007

Es war eine gelungene Party für Groß und Klein. Zahlreiche Kinder waren mit ihren Eltern zur Halloweenparty in Altenburg Nord. Ein großes Dankeschön gilt den zahlreichen Sponsoren ohne deren Unterstützung eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre, voran der Feuerwehrverein Altenburg, der Jugendclub Abstellgleis, DRK, THW, Polizei, Kaufland Altenburg Nord, Capitol und die zahlreichen Eltern. Auch möchten wir uns bei Daniel Kraatz vom Feuerwehrverein Altenburg bedanken der mit seinem Organisationstalent die Gruselwanderung und das kleine Feuerwerk durchführte. Die Polizei begleidete die Kinder und Eltern stehts sicher auf ihrem Weg.

Wir hoffen natührlich das 2008 noch mehr Kinder und Eltern, nicht nur aus Altenburg Nord, sich zu diesem Event  einfinden. Wir sind wie immer für Anregungen sehr dankbar.

 


  BÜRGERVEREIN ALTENBURG NORD e.V.

 

SOMMER IM NORDEN

schauen Sie ruhig mal auf den Link

 

 


Vereinswahlen des Bürgerverein Altenburg Nord

 

Am 13.09.2007 wurden die Wahlen im Bürgerverein Altenburg Nord durchgeführt. Um 18.30 Uhr war es soweit, in der Gaststätte Zur Leimrute in Knau trafen sich die Vereinsmitglieder, sowie geladene Gäste um den neuen Vorstand des Bürgervereins  zu wählen. Vorher blickten wir auf zwei arbeitsreiche Jahre zurück. Es war nicht immer alles einfach und doch haben wir in den zwei Jahren allerhand erreicht. ( siehe Rechenschaftsbericht ) Der Vorstand konnte mit ruhigen Gewissen entlastet werden. Am Ende der Veranstaltung wurde von den Mitgliedern des Bürgervereins der neue Vorstand gewählt. Nach einer kurzen Beratung des Vorstandes wurde Herr Wolfgang Böhm wieder zum Vorsitzenden eingesetzt.

Ein großes Dankeschön gilt auch der Belegschaft der Gaststätte Zur Leimrute für den super Service. Der Bürgerverein wir auch im kommenden Geschäftsjahr seine Versammlungen in der Gaststätte Zur Leimrute durchführen.


Der Bürgerverein Altenburg Nord übergab ein Fernsehgerät den Feuerwehrverein Altenburg Nord.

Auch auf der Wache können nun die Kameraden in Ihrer Freizeit wieder fern sehen.


Der Feuerwehrverein Altenburg e.V. ließ den „Tag des Rettungswesens“ wieder aufleben.

unterstützt durch den Bürgerverein Altenburg Nord e.V.

 

Dieser unbestrittene Höhepunkt wurde von zahlreichen Zuschauern, Kindern und Jugendlichen der Kindergärten und Schulen aus Altenburg sowie viele interessierte Erwachsene, beobachtet. Vor und nach diesem Ereignis gab es auch viel zu erleben. Ein großes Dankeschön gilt allen Organisatoren und Einrichtungen die diese Veranstaltung ermöglicht haben. Auch hier wurde durch den Feuerwehrverein ein Grundstein gelegt Altenburg Nord wieder Interesanter zu gestalten. Man sollte sich vieleicht mal an anderer Stelle ein paar Gedanken machen auch andere Veranstaltungen nach Altenburg Nord zu holen um dieses Neubaugebiet wieder etwas atraktiver zu gestalten.

 


Altenburg Nord ein kinderfreundlicher Stadtteil

Wir feierten Kindertag in Altenburg Nord

Am 01.06.2007 fand wie im vergangenen Jahr auf den Schulhof der „Wilhelm Busch“ Grundschule in Altenburg Nord der Kindertag für unsere Kleinen statt.
Ein herzliches Dankeschön den zahlreichen Vereinen, Unternehmen und Gewerbetreibenden für die Unterstützung.
Auch die vielen Sponsoren und freiwilligen Helfer sollte man nicht vergessen, ohne welche solch ein Tag nicht möglich geworden wäre. Vom Bürgerverein an dieser Stelle ein großes Dankeschön.
Die zahlreichen Kinder konnten bei vielen Aktivitäten ( Sport, Spiel, Malen, Singen und Naturwissenschaften )  ihr Können unter Beweis stellen. Viel Spaß hatten unsere Kleinen beim Wasserspritzen und bei einer Runde im Verkehrsgarten welcher von der Verkehrspolizei Altenburg betreut wurde.
Mit Bratwurst, Eis, Zuckerwatte, Kuchen und Limo wurde natürlich auch für das leibliche Wohl unserer Kleinen gesorgt.
Den Abschluss des Kindertages gestalteten die Kinder mit dem Spielmannszug der „Freiwilligen Feuerwehr“ bei einem Lampionumzug durch Altenburg Nord.
Am Ende ging für die Kinder ein ereignisreicher Tag zu Ende. 

 


Der Norden liest
Ein Projekt des
Bürgervereins Altenburg Nord e.V.
in Zusammenarbeit mit dem
Seniorenpflegeheim „Albert Schweitzer“
des DRK, der Staatlichen Grundschule
„Wilhelm Busch“, der Staatlichen Regelschule
„Dietrich Bonhoeffer“, der Staatlichen
Förderschule „Erich Kästner“ und dem
Lerchenberggymnasium Altenburg

Projektbeschreibung und Projektziel
Den Kindern und Jugendlichen,
Schülern der Schulen im Norden der
Stadt Altenburg, eröffnen sich durch das  . Vorlesen und Vortragen vor Senioren
die Möglichkeiten zum gemeinsamen Austausch, zum gegenseitigen
Verständnis und zum achtungsvollen
Umgang mit Senioren.
Sie stärken ihre Lese-Kompetenz und
lernen den Wert der Bücher schätzen.
Auf die Senioren wirkt ihr eigener
Beitrag, dem Vorlesen aus ihrem Lieblingsbuch oder dem Vortragen
ihres Lieblingsgedichts, beruhigend
und anregend zugleich, da der Wert
ihres Daseins sichtbar wird. Es ist ein
Versuch für ein besseres Miteinander
von jungen und alten Menschen.
Begünstigt durch die räumliche Nachbarschaft der Schulen, des Seniorenpflegeheims und der in
Altenburg Nord wohnenden Senioren
wird eine längerfristige
Vorlese-Partnerschaft angestrebt.

 


Osterspaziergang von Altenburg Nord nach Zschernitzsch
zum ersten geschmückten Osterbrunnen in Ostthüringen

 

Der erste geschmückte Osterbrunnen in Ostthüringen konnte vom Ostersonntag bis Ostermontag (8./9. April.2007) in Altenburg – Zschernitzsch bewundert werden. Auf Initiative und unter Leitung des Bürgervereins Altenburg Nord e.V. wurden für die Wiederbelebung eines alten Brauchs die 3 gefassten Quellen in der Borngasse in Zschernitzsch ausgewählt. Dem Aufruf, sich zu einem gemeinsamen Osterspaziergang zum Osterbrunnen treffen waren vor dem Seniorenpflegeheim „Albert Schweitzer“ in Altenburg Nord ca.30 Kinder und Erwachsenen gefolgt. Besonders begrüßten wir die Seniorinnen und Senioren des Pflegeheimes gemeinsam mit ihrem freundlichen Pflegepersonal. Den „Osterspaziergang“ von J. W. v. Goethe, vorgetragen von der Pastorin Angelika Rudnik, begleitete uns beim spazieren durch die „Hohle“ nach Zschernitzsch in die Borngasse. Für die Kinder gab es eine besondere Attraktion: Der Osterhase, Daniel vom Feuerwehrverein Altenburg e.V., hatte in der „Hohle“ für sie Osterhasen, gesponsert vom „Kaufland“, versteckt. Einige brachten ein ausgeblasenes und wetterfest bemaltes Osterei mit und befestigte es am Osterbrunnen. Vor dem Osterbrunnen erzählte Frau Rudnik einige Hintergründe der Osterbräuche. Für Kinder wurden kleine Spiele und Wettbewerbe veranstaltet. Helferinnen und Helfer des Osterhasen, von der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Altenburg-Zschernitzsch und dem Feuerwehrverein Altenburg e.V., boten Kaffee und Kuchen, Getränke, Thüringer Bratwurst und Fischbrötchen an. Am Osterbrunnen entwickelte sich ein großer Auflauf. Hunderte von neugierigen Spaziergängern besuchten den schön gestalteten Osterbrunnen „Drei Quellen“. Alle lobten die fleißige Arbeit, die schön bemalten Ostereier und die gekonnte Gestaltung des Brunnenschmucks. So etwas hatte Zschernitzsch und Ostthüringen noch nicht gesehen. Besonderer Dank gilt Frau Margit Schöps, Frau Bärbel Bruns, Frau Martina Oertel, Frau Pastorin Angelika Rudnik, Frau Loewe, Herr Gerd Schöps, Herr Wolfgang Böhm, Karina Schöps und Vivien Pletzer. Viele Stunden suchten sie nach Ideen und gestalteten dieses Kunstwerk. Unterstützung fanden sie durch eine Patenschaft mit dem Verein „Club 22“ aus Bieberbach in der Fränkischen Schweiz. Hier steht der größte Osterbrunnen der Welt mit ca. 13000 bemalten, ausgeblasenen Natureiern, der schon zwei mal im Guinness Buch der Rekorde stand. So weit sind wir in Altenburg - Zschernitzsch noch nicht. Aber für 2008 haben sich die Akteure schon wieder viel vorgenommen. Und sie rufen alle auf, besonders die Zschernitzscher, die Bürger von Altenburg Nord, die Kleingärtner der Gartenanlage, aber auch die Stadtverwaltung, Vereine und Unternehmen, diese Attraktion zu unterstützen.
Am Abend, um ca. 18.00 Uhr, wurde auf dem Festplatz in Zschernitzsch (Borngasse / Pfarrgasse), unter großer Teilnahme der Bevölkerung, das große Osterfeuer durch Frau Rudnik entzündet. Der Feuerwehrverein Altenburg e.V. hatte sie tatkräftig unterstützt, das Brennmaterial besorgt, für die Sicherheit gesorgt und das Feuer lange am lodern gehalten. Danke – Feuerwehrverein Altenburg e.V.!
Wer sich für diese auflebende Tradition im nächsten Jahr einbringen möchte, erhält Informationen unter:

Telefon: 03447 / 83 11 56
E-Mail: buergerverein.altenburg.nord@t-online.de
Internet: www.buergerverein-altenburg-nord.de
 oder per Post: Albert-Levy-Straße 106, 04600 Altenburg.
Böhm, Vorsitzender, Bürgerverein Altenburg Nord e.V.

12


Altenburg den 15.04.2007

Stilles Gedenken

Erinnerung an Befreiung des Altenburger KZ-Außenlagers


Altenburg (K.W.). Mit Kranzniederlegungen und einer Schweigeminute hat am Sonntag den 15.04.2007 der Bürgerverein Altenburg-Nord der Befreiung des Altenburger Außenlagers des Konzentrationslagers Buchenwald gedacht. Seit Mai vorigen Jahres erinnert eine Gedenktafel vor Ort an die Ereignisse zum Ende des Zweiten Weltkrieges. In dem Gebäude in der Poststraße, in dem heute die Energie- und Wasserversorgung Altenburg ihr Domizil hat, befand sich bis zum April 1945 das Direktionsgebäude des Hasag-Rüstungskonzerns.
Zahlreiche Altenburger hatten sich dort am Sonntag eingefunden, um an das Ende des Grauens vor 62 Jahren zu erinnern. Die Skatstadt war bis dahin einer der größten Rüstungsstandorte Deutschlands, mit tausenden Zwangsarbeitern und KZ-Häftlingen, die 1944 und 1945 in Baracken und Produktionshallen im Norden der Stadt zusammengepfercht wurden.
„Als schließlich US-Amerikaner das von Luftangriffen verschonte Betriebsgelände besetzten, befanden sich immer noch 7242 Deutsche, etwa 3000 KZ-Häftlinge sowie rund 3000 Ostarbeiter und Kriegsgefangene im Werk“, erzählte Bürgervereins-Vorsitzender Wolfgang Böhm. „Wenige Tage zuvor waren bereits rund 3000 Frauen und Männer von der SS auf einen Todesmarsch in Richtung Gößnitz geschickt worden.“
Der 2005 gegründete Bürgerverein hat sich in seine Satzung geschrieben, die Gedenkstätte zu pflegen. Er beauftragte zudem Altenburger Gymnasiasten, eine Dokumentation über die Ereignisse zu erarbeiten.


An der Erinnerungstafel am einstigen Hasag-Direktionsgebäude gedachten Bürgervereins-Chef Wolfgang Böhm und Schülerin Diana Blaas den KZ-Häftlingen.


Weihnachten in Familie
Am 16. Dezember 2006 fand in der Sporthalle Bonhoefferstraße die Weihnachtsfeier für die Familien von Altenburg Nord statt. Durch eine sehr gute Zusammenarbeit des Bürgervereins Altenburg Nord e.V. (hier sind besonders Ralf Kreische, Dorothea Poplutz, Wolfgang Böhm und Hermann Wonneberger aktiv gewesen) mit dem Jugendklub „Abstellgleis“ (besonders Antje Köhler), dem Feuerwehrverein Altenburg (Nord) e.V.
(hier besonders Daniel Kratz, Peter Plätz) und vielen Vereinen, Schulen (hier besonders die Förderschule „Erich Kästner“ mit ihrem Kuchenbasar), Kindergärten, dem Chor der Volkssolidarität unter Leitung von Herrn Gerbsch, den Senioren des Senioren- und Pflegeheims „Albert Schweizer“, der Pastorin Frau Rudnik von evangelisch-lutherischen Kirche Altenburg-Zschernitzsch, die die Weihnachtsgeschichte vorlas, dem Weihnachtsmann Herr Etzold und vielen anderen fleißigen Helfern konnte diese Veranstaltung gelingen. Den Kindern, den Eltern, den Senioren, den Omis und Opis und allen anderen Teilnehmern gefiel es so gut, dass sie sich eine Wiederholung im Jahr 2007 wünschten.

weihnachten


Besuch der Theateraufführung „Moskau, Moskau“
13. Dezember 2006
Zum ersten Mal nutzten die Mitglieder des Bürgervereins Altenburg Nord das günstige Angebot des Landestheaters Altenburg, Theater & Philharmonie Thüringen, für einen Theaterbesuch. Der Inhalt der Operette „Moskau, Moskau“ von Dmitri Schostakowitsch passte genau in die Lebenserfahrungen, die die Bürger von Altenburg Nord in diesem Stadtteil erlebten. Das in einer Plattenbausiedlung spielende Stück erheiterte uns sehr. Der Kunstgenuss in der „kleinen Semperoper“ wurde gekrönt durch eine hochinteressante Einführung zur Operette und eine Interpretation, verbunden mit einer Diskussion in der Aufführungspause, die uns der Chefdramaturg Tobias Wolff vermittelte. Wir werden die Theaterbesuche fortsetzen und bitten Interessenten sich beim Bürgerverein Altenburg Nord zu melden.


Stadtteilkonferenz - Altenburg Nord
15.11.2006: Wir gestalten Zukunft!

Sie möchten, die Zukunft des Stadtteils Altenburg Nord selbst mit in die Hände nehmen oder sich an dem Veränderungsprozess beteiligen? Dies war der Aufruf  zur interessanten Konferenz in der Regelschule „Dietrich Bonhoeffer“ mit ansässigen Fachkräften aus den Bereichen Bildung, Soziales, Verwaltung, Wirtschaft und engagierten Bürgern des Stadtteiles, u. a. dem Bürgerverein Altenburg Nord (vertreten durch Ralf Kreische und Wolfgang Böhm). Wir danken besonders dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das über die Programme Civitas und die Stiftung Demokratische Jugend diese Veranstaltung förderte und der Netzwerkstelle-Altenburger-Land, getragen durch den Kreisjugendring Altenburger Land e.V. (vertreten durch Heike Kirsten) für die professionelle Organisation. So gelangen eine Bestandsaufnahme, eine Entwicklung von Visionen und ein Maßnahmeplan zum Stadtteil Altenburg Nord. Bei zukünftigen Projekten, wie z.B. die Durchführung des Kindertages und in einer Planungsgruppe, die für ein Bürgerzentrum und den Titel „Soziale Stadt“ die notwendigen Vorarbeiten durchführt, wird der Bürgerverein Altenburg Nord eine gewichtige Rolle spielen.

Konferenz


2. Thüringer Ehrenamtstag in Altenburg
„Markt der Möglichkeiten“, Vereine präsentieren sich, 23. September 2006
Bei herrlichem Sonnenschein hatten sich in Altenburg, rund um den großen Teich, 61 Vereine, Verbände, Initiativen und Organisationen aus Sport, Kultur, Kunst, Politik und den verschiedenen sozialen Bereichen zu einem bunten Markttreiben der ehrenamtlichen Möglichkeiten versammelt. Auch der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. war mit einem Stand zur Präsentation seiner Möglichkeiten vor Ort. Besonders aktiv waren die Vereinsmitglieder Dorothea Poplutz, Hermann Wonneberger, Thomas Kreische, Ralf Kreische, Wolfgang Böhm, Brigitte Böhm und Cindy Kreische. Ihnen gilt unser besonderer Dank. In einem Gespräch mit der Landtagspräsidentin, Prof. Dr. Dagmar Schipanski, die sich für unsere Arbeit interessierte, stellte der Vorsitzende des Bürgervereins Altenburg Nord, Wolfgang Böhm, unseren Verein vor und warb um weitere Unterstützung des Vereinslebens.

Ehrentag


Eröffnung des Kulturcafé „International“ am 18.07.2006
An diesem Tag begann eine interessante Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern des Kulturcafés, besonders den Frauen, die sich als Spätaussiedlerinnen um eine Integration in Altenburg bemühen, und dem Bürgerverein Altenburg Nord. Seit dem lädt das Kulturcafé zu zahlreichen unterschiedlichen Veranstaltungen ein.


Ein Kinder-und familienfreundliches Altenburg Nord

 

Wieder gab es in Altenburg Nord viel zu erleben. Am 1. Juni, zum Kindertag, trafen sich über 100 Kinder mit ihren Eltern, Omis und Opis, Tanten und Onkels zum Lampionumzug. „Das war ein schöner Umzug“, kommentierte ein kleines Mädchen. Die Eltern wiederum wünschen sich eine Wiederholung zum nächsten Jahr. Trotz ständiger Bedrohung durch Regenwolken ließen sich die Organisatoren nicht abschrecken und etablierten für die Kinder und die ganze Familie eine gelungene Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt den Mitgliedern des Bürgervereins Altenburg Nord, allen voran Dorothea Poplutz, Ralf Kreische, Alexander Büchel, Cindy Kreische, Brigitte Böhm sowie den Sponsoren, hier stellvertretend die Sparkasse Altenburger Land und das Warenhaus Kaufland. Der Abend begann auf dem Schulhof der Grundschule „Wilhelm Busch“, wo uns der Hausmeister Herr Brumme im Auftrag der Schulleiterin Frau Posmik freudig erwartete. Zunächst gab es für die Kinder kleine Wettbewerbe, bei denen es Kindertagsgeschenke zu gewinnen gab. Als besondere Attraktion hatten die Kinder ein Feuerwehr- und ein Sanitätsfahrzeug zu bestaunen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altenburg Nord um Herrn Bartels und Herrn Fleck vom DRK erzählten spannend und gingen engagiert auf die Fragen und Wünsche der Kinder ein. Eine große Luftballonaktion wurde zu einem emotionalen Höhepunkt. 99 Luftballons flogen hoch in den Himmel, in das Land, um aus Altenburg zu grüßen. Auf den Starter und den Finder des am weitesten geflogenen Ballons wartet ein attraktiver Preis. Neben kleinen Geschenken für Starter und Finder wird das Kind mit seinen Eltern von der Pension Meyner zu einer Übernachtung in Altenburg eingeladen. Auch erhalten Gastfamilie und Finderfamilie von der Touristeninformation Altenburg eine Führung durch Altenburg. So schön kann ein Kindertag sein. In nachfolgenden Gesprächen mit einigen Eltern, Einrichtungen und Unternehmen von Altenburg Nord wurde schon jetzt über eine gemeinsame Kindertagsfeier im Jahr 2007 nachgedacht. Denn Altenburg Nord ist und bleibt ein Kinder- und Familienfreundlicher Stadtteil. Der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. würde sich sehr freuen, wenn sich viele Einwohner zur Gestaltung von Altenburg Nord bereit erklären würden.

Unter der Anschrift: Albert-Levy-Straße 106, 04600 Altenburg oder telefonisch  unter 03447 / 83 11 56  nehmen wir ihre Anregungen gern entgegen.  

Wolfgang Böhm, Vorsitzender des Bürgervereins Altenburg Nord e.V.


Gedenktafel im ehemaligen HASAG Gelände wurde eingeweiht.

Am 08.Mai 2006 wurde in der Poststraße Altenburg Nord eine Gedenktafel für ehemalige Häftlinge des KZ Buchenwaldes im Frauenaußenlager der HASAG ( Hugo-Schneider AG ) enthüllt. Der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. begrüßt leidenschaftlich diese lange notwendige Ehrung. Mitglieder des Bürgervereins werden in Folge die Pflege des gedenkortes übernehmen und eine von Dr. Günter Hautal erarbeidete Dokumentation fortsetzten. Wir werden uns besonders dafür einsetzten, dass der heutigen Jugend und den nachfolgenden Genersationen die damaligen Ereignisse vermittelt werden. Dabei geht es nicht um die Schuldfrage. Wir wollen einen Beitrag leisten um einen wichtigen Abschnitt in unserer Geschichte, insbesondere die Geschicht der Deutschen in Altenburg, in Bewustsein wach zu halten. Wir wollen nicht vergessen und den Opfern den nötigen Respekt engegenbringen.

Gedenktafel

Text


Neue Pläne und heftige Debatten

Lange Info-Meile zur „Messe der Möglichkeiten“ in Altenburg-Nord

Altenburg. Als vollen Erfolg hat der Vorsitzende des Bürgervereins Altenburg-Nord, Wolfgang Böhm, die erste „Messe der Möglichkeiten“ am vergangenen Wochenende bezeichnet. Rund 50 Aussteller waren vor Ort gewesen, um sich und ihre Arbeit im Stadtteil zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Dabei seien auch mehrere Projekte vorangebracht worden.
Von BdV bis Volkssolidarität, von Ordnungsamt bis Kinder- und Jugendparlament – die Riege der Infostände war lang. Und so bunt gemischt wie das Publikum. „Unter den Gästen waren natürlich in erster Linie Anwohner“, berichtet Wolfgang Böhm, „aber auch Unternehmer, Vermieter und Vertreter der Verwaltung, einschließlich Landrat, Vize-Landrätin und Altenburgs Wirtschaftsförderer.“
Immerhin sucht die Veranstaltung, die da am Sonnabend in der Wenzelhalle stattfand, im Norden der Skatstadt ihresgleichen. Als Kontaktbörse sollte sie Bürger, Entscheidungsträger und Menschen mit Ideen zusammenbringen. „Das ist auch gelungen“, schätzt Böhm ein. „Es hat überall angeregte Gespräche gegeben, wobei insbesondere das Thema Stadtteilentwicklung heftige Debatten ausgelöst hat.“ Baudezernentin Kristin Knitt sei persönlich vor Ort gewesen, um zu informieren. Auch die Städtische Wohnungsgesellschaft hatte einen eigenen Stand.
Die Sparkasse Altenburger Land brachte sogar einen Scheck über 150 Euro für die Bürgervereinsarbeit mit. Außerdem wurde über künftige Projekte beraten. So sollen die Seniorenbetreuung in Altenburg-Nord sowie die Kinderarmut künftig stärker im Vordergrund stehen. „Wir werden auch eine Diplomarbeit zur Begrünung des Stadtteils betreuen“, kündigt Böhm an.
Und hat bereits die Fortsetzung der „Messe der Möglichkeiten“ im Blick. „Die Folgeveranstaltungen werden allerdings auf bestimmte Schwerpunkte ausgerichtet sein. Denn die erste Kontaktaufnahme haben wir ja nun hinter uns.“ Außerdem will Böhm künftige Termine nicht mehr auf den Sonnabendvormittag legen, „weil das für viele wohl doch eine ungünstige Zeit ist“.
Schon am 20. April ist übrigens die nächste Gelegenheit für den Austausch im Stadtteil. Ab 18 Uhr findet eine Mitgliederversammlung des Bürgervereins im Club „Die 2“ in der Liebermannstraße statt. Kay Würker


Messe der Möglichkeiten 2006

Diskussionen mit interessierten Gästen führte Bürgervereins-Chef Wolfgang Böhm (l.) am Wochenende reichlich. Etliche waren auf die „Messe der Möglichkeiten“ gekommen, um mit Akteuren und Entscheidungsträgern in Altenburg-Nord zu plaudern.


Stadtentwicklung und Stadtumbau in Altenburg - Nord

Am 23.11.2005 fand im Foyer des Staatlichen Förderzentrums "Erich-Kästner", in der Siegfried - Flack - Straße 39a, 04600 Altenburg, eine öffentliche Einwohnerversammlung statt. Geladen waren OB Michael Wolf, AWG, SWG, WAG und Baudezernatin Frau Knitt um interessierte Bürger Fragen zu beantworten wie die Zukunft von Altenburg - Nord in den nächsten Jahren aussehen soll.

Leider blieb nicht genügend Zeit für die wichtigen Fragen der Bürger. Es wurde über viele Themen gesprochen, die für die Einwohner von Altenburg - Nord nicht interessant waren.

 


Bürgerverein Altenburg-Nord e.V.

 Am 15.09.2005 um 18.00 Uhr wurde in Altenburg Nord im Lokal Club „Die 2“ der Bürgerverein Altenburg Nord e. V. gegründet.Mit dieser Gründung soll nun auch in Altenburg Nord ein neues Zeitalter beginnen. Bisher hörte man nur negatives über diesen Stadtteil. Da ging es um Wegzug, leeren Wohnungsstand und in letzter Zeit um den berühmten Abriss der Platte. Keiner machte sich bisher große Gedanken was einmal aus diesem Neubaugebiet werden soll.Herr Wolfgang Böhm arbeitet schon lange mit seiner Frau daran einen Bürgerverein in Altenburg Nord zu gründen.Ideen waren ja da, aber es fehlten auch die Bürger die mithelfen ein solches Vorhaben zu realisieren. Daraufhin angesprochen, wurden mehrere Generationen der Familie Kreische und Büchel aktiv und schon ging es richtig los.

Schauen wir einmal nach Süd Ost sehen wir doch schon einen Unterschied! Es geht auch anders.Den Bürgerverein Süd-Ost gibt es mittlerweile schon 15 Jahre und was sie alles schon erreicht haben um das Neubaugebiet wohnhafter zu gestalten ist nicht von der Hand zu weisen. (siehe Presse)Nun sollen auch Bürger mithelfen das in ferner Zukunft Altenburg Nord sich wieder sehen lassen kann.Es geht aber nicht bloß um das Wohnfeld in Nord was verbessert werden muss, sondern auch um das Miteinander von alt und jung.Gedanke des Vereins sei es, vorhandene Potenziale im Stadtteil zu nutzen. Es gibt viele Organisationen, Schulen oder Kindergärten die sich mit einbringen können und wollen.Mit den Verantwortlichen von AWG.SWG und WAG könnten Möglichkeiten erarbeiten werden um einen weiteren Wegzug von Familien aus Nord zu verhindern.Man sollte auch die Jugend nicht vergessen die ja einmal weiterführen soll was jetzt ins Leben gerufen wurde.Der Zweck des Bürgervereins ist es die Interessen der Bürger zu wahren und mit den Verantwortlichen zu versuchen eine Lösung zu finden.

Bedanken möchte sich noch mal der Bürgerverein Altenburg Nord e.V. beim Bürgerverein Südost und Dichtervirtel. Jener half uns bei der Vorbereitung und Durchführung zur Gründung des Bürgervereins Nord e.V.

.

Großen Dank auch den Betreibern des Club „Die 2“ für Bereitstellung der Räumlichkeiten und die gute Bewirtung.Am 24.09.2005 fand wie jedes Jahr in Altenburg Nord das Stadtteilfest statt.Auch diesmal kamen wieder zahlreiche Besucher, denn auch das Wetter meinte es wieder gut mit uns.Mit einem eigenen Stand des Bürgervereins versuchte Herr Wolfgang Böhm und seine Frau auch diese Gelegenheit wahrzunehmen um mit Bürgern von Altenburg Nord ins Gespräch zu kommen.Das größte Interesse kam hierbei von der Jugend die ja in ferner Zukunft eine große Rolle in unserem Stadtteil spielen wird.Trotzdem würden wir uns über noch mehr Bürger, ob alt oder jung, freuen die sich für den Bürgerverein interessieren und einsetzen würden.